Fussball | Keine Schiedsrichter am Sonntag

Es ist die Meldung des heutigen Freitag: Am kommenden Sonntag werden auf Bezirksebene keine Schiedsrichter zu den Spielen angesetzt. Grund dafür ist ein Sportgerichtsurteil, das der Verband aufhob.

Im Konkreten geht es dabei um einen Vorfall im ostfriesischen Firrel: Dort hatte ein Zuschauer nach einer Partie des Bezirksligisten GW Firrel den Schiedsrichter massiv beleidigt und diskriminiert. Das Sortgericht nahm sich der Sache an, nun hat das oberste Verbandssportgericht eine Entscheidung gefällt – mit weitreichenden Folgen. Dem obersten Verbandssportgericht zufolge kann der Verein für das Verhalten des Zuschauers nicht bestraft werden, die Revision des Bezirks Weser-Ems wurde zurückgewiesen. Der Verband reagierte und nahm für Sonntag alle Schiedsrichter auf Bezirksebene aus der Ansetzung, der Verband sieht die Schutzbedürftigkeit nicht mehr gewährleistet.

Betroffen von dem Urteil sind die Landesliga und die Bezirksligen im Herrenfußball. Und auch nur die Spiele am Sonntag. Nicht betroffen sind die Partien im Frauen- und Jugendfußball. Die betroffenen Vereine sind nun in der Pflicht: Laut Spielordnung müssen die Spiele stattfinden, die Mansnchaften müssen sich auf einen Schiedsrichter einigen.