Dütecup 2015 | Jubiläum am Hermannschacht

Duetecup

Ein dickes Jubiläum feiert die Hallenfussballszene diesen Winter am Wellendorfer Hermannschacht: Seit zehn Jahren lädt die SG Hankenberge/Wellendorf zum Dütecup. Und auch zur Jubiläumsauflage haben die Organisatoren ein sehr attraktives und durchaus einladendes Teilnehmerfeld zusammengestellt. Zudem wartet eine Premiere auf die Besucher.

Denn erstmals spielen auch die Altherren „ihren“ Dütecup aus. Am Samstag, den 19.12.15, geht es ab 18:30 Uhr mit sechs Mannschaften um den Titel. Die Teams kommen zumeist aus dem Landkreis Osnabrück. Die weiteste Anreise haben die beiden Teams vom SV Concordia Belm-Powe und vom SuS Vehrte aus der Gemeinde Belm, neben diesen beiden Teams geht aber auch der SV Harderberg an den Start. Die Fahne der Gemeinde Hilter halten der TuS Hilter und die gastgebende SG Hankenberge/Wellendorf hoch. Ein besonderer Leckerbissen ist jedoch das Team „Kick'n'Body“: Die Mannschaft stellt sich aus verschiedenen ehemaligen Profis zusammen, viele Namen sind den Bundesligafans gewiss noch bekannt. Wer von den ehemaligen Bundesligaspielern am Samstagabend in Wellendorf auf das Parkett geht ist derzeit noch nicht bekannt. Eins ist jedoch sicher: Das Team von „Kick'n'Body“ geht als Favorit in das Altherrenturnier und wird zusammen mit den fünf weiteren Teams garantiert für beste Unterhaltung sorgen.

Beste Unterhaltung dürfen die Besucher aber auch von den sechzehn Herrenteams des Hauptfeldes erwarten. In vier Gruppen spielen die Teams zunächst um den Einzug in die beiden Endrundengruppen, am Samstag um 14:00 Uhr ertönt der erste Anstoß. Die Vorrundengruppen A und B beginnen und spielen ihre Plätze aus. Die Gruppenauslosung verspricht ein hohes Maß an Spannung und besten Hallenfussball: Titelverteidiger SC Türkgücü geht in der Gruppe A an den Start und bekommt es dort mit dem SC Glandorf, dem TuS Borgloh und dem SV Bad Laer zu tun. Als Landesligist und Vorjahressieger ist dem SCT die Favoritenrolle nicht abzusprechen, dennoch ist das Team von Nihat Derya gewarnt und wird keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen. Mit dem SV Bad Rothenfelde spielt in der Gruppe B ebenfalls ein Landesligist, der Rekordteilnehmer und Rekordsieger darf sich sicherlich auch über die Favoritenrolle der Gruppe freuen. Neben dem SVR kämpfen auch der SSC Dodesheide, der TuS Haste und die gastgebende SG Hankenberge/Wellendorf in der Gruppe B um die Endrundenplätze. Und auch in diesem Jahr darf man gespannt sein ob die Gastgeber ihrer Rolle als „Underdog“ entfliehen können und für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Etwas früher geht es am Sonntag weiter: Um elf Uhr starten die Vorrundengruppen C und D ins Turnier. Als Favorit der Gruppe C dürfte nicht nur wegen seiner Zugehörigkeit zur Landesliga der TuS Bersenbrück gelten: Das Team aus dem Osnabrücker Nordkreis verfügt über viele Techniker und kann zudem mit Emil Jula auch auf einen Ex-Profi zurückgreifen. Dem Favoriten ein Bein stellen, das möchten die drei weiteren Teams der Gruppe C. Mit dem VfR Voxtrup und dem Spielverein 16 warten zwei Bezirksligisten auf, der FCR Bramsche aus der Kreisliga komplettiert die Gruppe. Zur Sache gehen dürfte es aber auch in der Gruppe D, auch hier ist das Feld ziemlich ausgeglichen. Viktoria Georgsmarienhütte, der SV Melle Türkspor, der ESV Münster und die U19 des VfL Osnabrück – sie alle wollen das Ticket zur Endrunde am Sonntagnachmittag lösen.

Ab 14:30 Uhr steigt schließlich die Endrunde des Turniers, gespielt wird hier ebenfalls in Gruppen. Acht Teams qualifizieren sich für die Endrunde und spielen in zwei Gruppen das Halbfinale aus. Das Finale ist für 17:30 Uhr vorgesehen. Der Dütecup kann sich auch in seiner zehnten Auflage durchaus mit den großen Turnieren messen und auch in diesem Jahr dürfte die Wellendorfer Sporthalle am Hermannschacht richtig voll werden.