Hallenfußball | Dütecup erneut stark besetzt

Der Dütecup geht in diesem Jahr in seine bereits elfte Auflage und wartet einmal mehr mit einem starken Teilnehmerfeld auf. Dem Team um Thomas Pohlmann und Mike Witte ist es auch für 2016 gelungen, namhafte Teams der Region in die Sporthalle an den Herrmannschacht zu locken. Ein Oberligist, zwei Landesligisten, drei Bezirksligisten, neun Kreisligisten und ein Kreisklassist kämpfen in diesem Jahr um die Trophäe. Gespielt wird am 17. und 18. Dezember.

Titelverteidiger ist Bezirksligist SSC Dodesheide. Das Team von Alexander Heinz konnte sich im letztjährigen Finale gegen den Kreisligisten vom Spielverein 16 durchsetzten, allerdings blieb es lange spannend und erst das Neunmeterschießen brachte die Entschdeidung. Nun treffen beide Teams in der Gruppe A direkt aufeinander und schon diese Konstellation verspricht spannenden Hallenfußball. Mehr als nur mitspielen möchten sicherlich auch die beiden Süd-Kreisligisten SV Melle Türkspor und der TuS Borgloh. Gerade den SV Melle Türkspor sollte man auf dem Zettel haben – haben die Rot-Weißen doch einige gute Techniker in ihren Reihen und sind immer für eine Überraschung gut.

Als Favorit in der Gruppe B geht Landesligist VfR Voxtrup ins Rennen, sofern es unter dem Hallendach überhaupt eine Favoritenrolle zu verteilen gibt. Die Kleeblätter haben die vermeintlich einfachste Gruppe erwischt. Doch Obacht: Auch Bezirksligist SC Glandorf, Kreisligist TuS Haste und Gastgeber und Kreisklassist SG Hankenberge/Wellendorf wollen ein Wörtchen um den Einzug in die Endrunde mitreden. Die SG Hankenberge/Wellendorf wird auch in diesem Jahr die Rolle des „Underdog“ nicht annehmen wollen und was in der Halle möglich ist, haben im letzten Jahr einige Teams erfahren. Der Kreisklassist stellte seine Gegner vor teilweise große Probleme und konnte dem späteren Turniersieger aus der Dodesheide sogar einen Punkt abluchsen.

Ein Blick in die Gruppe C lässt auf ebenfalls spannende Spiele hoffen. Dort trifft Bezirksligist SV Viktoria 08 Georgsmarienhütte auf Landesligist SC Melle 03 und zwei Kreisligisten, von denen sich weder Borussia 07 Münster noch Eintracht Rulle einfach so schlagen lassen möchten. Borussia Münster ist zum 3. Mal beim Dütecup dabei, die Kicker aus dem Geistviertel der Universitätsstadt freuen sich auf den Vergleich mit der niedersächsischen „Konkurrenz“ bei guter Atmosphäre in Wellendorf und möchten den ein oder anderen Zähler einfahren. Das möchte auch Eintracht Rulle. Die Nordkreisler gehören zum Favoritennkreis in ihrer Liga und möchten dieses Image sicherlich unterstreichen.

Geht es nach dem Papier so ist der TuS Bersenbrück als ranghöchstes Team ganz heißer Favort auf den Gruppensieg in der Gruppe D. Der Oberligist dürfte auch zu den Favoriten auf den Turniersieg zählen. Doch Papier ist geduldig und drei weitere Mannschaften möchten den Rot-Weißen schon in der Vorrunde ein Bein stellen. Im Detail sind dies drei Kreisligisten: Aus Westfalen kommt die U23 der Sportfreunde Lotte an den Herrmannschacht. Die Reserve des Drittligisten kann ebenfalls mit einigen technisch versierten Spielern aufwarten. Doch auch beim BSV Holzhausen stehen gute Spieler im Kader. Aus der Stadt Osnabrück komt der Osnabücker SC nach Wellendorf. Der OSC dürfte es in der Gruppe am Schwierigsten haben, sich in dieser Rolle aber nicht zufrieden geben wollen.

Gespielt wird, wie schon fast traditionell, in vier Vorrundengruppen. Während die Gruppen A und B den Turnierauftakt am Samstag machen starten die Gruppen C und D am Vormittag des Sonntags. Sonntagnachmittag geht es dann mit den beiden Endrundengruppen E und F weiter, für die sich die jeweils beiden besten Teams jeder Vorrundengruppe qualifizieren. Das Finale des Dütecup 2016 ist für den späten Nachmittag vorgesehen und man darf gespannt sein, ob der SSC Dodesheide seinen Vorjahressieg verteidigen kann.