Hallenfußball | Indoor-Cup wartet mit "Hammergruppen" auf

Es ist eines der vier großen Hallenturniere um den Einzug ins Masters – der Osnabrücker Nordkreis blickt am Wochenende gepannt nach Belm. Denn dort steigt ab Samstag die Vorrunde zum diesjährigen Indoor-Cup – es ist die schon 28. Auflage. Und auch die kann sich wieder absolut sehen lassen.

Denn was „Glücksfee“ Dennis Kurth bei der Auslosung zusammen gezogen hat kann man wirklich als Hammergruppen bezeichen. Schon am Samstag ab 14:00 Uhr geht es in den Gruppen 1 und 2 um Rivalitäten, Prestige und das Ansehen in den jeweiligen Gemeinden. Richtig spannend dürfte es dabei in der Gruppe 1 werden. Denn dort trifft fast die gesamte Gemeinde Wallenhorst aufeinander. Gastgeber SVC Belm-Powe darf sich mit dem SuS Vehrte und der SG Osterappeln/Schwagstorf messen. Zudem kommen mit dem TSV Wallenhorst, den Sportfreunden Lechtingen und Blau-Weiss Hollage drei Mannschaften einer Gemeinde zusammen. Schon in der Gruppe 1 sind spannende Spiele und interessante Duelle garniert mit vielen Toren garantiert. Einen Favoriten auszumachen ist schwierig, die drei Bezirksligisten aus der Gemeinde Wallenhorst dürften aber gemeinsam mit dem SVC Belm-Powe die besten Karten auf ein Ticket für die Endrunde haben.

Unwesentlich anders dürfte es in der Gruppe 2 aussehen: Dort trifft Kreisligist TSV Venne auf Ligakonkurrent TuS Eintracht Rulle und Kreisliga Süd – Vertreter Sportfreunde Schledehausen. Aus den ersten Kreisklassen komplettieren der TuS Bad Essen und die zweite Manschaft der Sportfreunde Lechtingen das Teilnehmerfeld. Letztere dürften es schwer haben auf dem Weg in die Endrunde, unmöglich ist jedoch nichts. Und bekanntlich sorgten die vermeintlichen „Underdogs“ schon in der Vergangenheit für zahlreiche Überraschungen. Favorit auf den Gruppensieg sind sicherlich der TSV Venne und Eintracht Rulle – beide spielen auch unter freiem Himmel einen guten Fußball und Eintracht Rulle setzt sich regelmäßig in der Spitzengruppe der Kreisliga Nord fest.

Zwei weitere Vorrundengruppen starten am Sonntag ins Turnier: Die Gruppen 3 und 4 warten ebenfalls mit interessanten Zusammensetzungen auf und dürfen ebenso spannende Spiele garantieren. In der Gruppe 3 geht der TV 01 Bohmte als Bezirksligist favorisiert in die Vorrundenspiele. Dennoch dürften es die Schwarz-Weißen nicht leicht haben. Die Konkurrenz lauert und auch die Mannschaften von Blau-Weiss Hollage II und dem Hunteburger SV aus der Kreisliga möchten in die Endrunde. Eine gute Rolle dürften aber auch die zweite Mannschaft von Gastgeber SVC Belm-Powe und die SG Wimmer/Lintorf spielen. Beide „Underdogs“ sind motiviert und möchten den „Großen“ in der Gruppe das Leben so schwer wie möglich machen.

Drei Kreisligisten und zwei Kreisklassisten kämpfen um die Endrundenplätze in der Gruppe 4. Dabei dürften die Kreisligisten als Favoriten zählen. Doch Sultan Spor Bad Essen und die VFG Bohmte möchten es dem FC Bissendorf, dem SV Wissingen und dem TSV Wallenhorst II nicht leicht machen. Spielerisch dürfte auch die Gruppe 4 interessant werden, denn alle Mannschaften haben junge Talente in den eigenen Reihen und der TSV Wallenhorst II ärgerte schon im letzten Jahr beim Dütecup den einen oder anderen Favoriten. Das Team von Dirk Nowak sollte man also auch beim Indoor-Cup auf dem Zettel oder zumindest im Hinterkopf haben.

Einundzwanzig Mannschaften spielen am Wochenende neun Plätze für die Endrunde am 26. Dezember 2016 aus. Gespielt wird, wie tradiotionell üblich, in der Sporthalle am Sportzentrum in Belm. Der SVC Belm-Powe hat sich auch in diesem Jahr rund um das Turnier einiges einfallen lassen und wird den Besuchern auch neben dem Platz einiges zu bieten haben. Gleich mehrfach war die Halle in der Vergangenheit ausverkauft und auch in diesem Jahr hat das Turnier und der Verein eine großartige Kulisse verdient.