Hallenfußball | Zwanzig Teams wollen in das Hauptfeld

Ganz Hasbergen und Umkreis steht ab Freitag wieder Kopf – denn dann startet der diesjährige „Hüggel-Cup“ mit der Qualifikation der unterklassigen Mannschaften. Zwanzig Mannschaften gehen in der Qualifikation an den Start und alle verfolgen ein Ziel – das Ticket für das Hauptfeld.

Die Qualifikation wird am Freitag ab 17:30 Uhr angepfiffen und startet zunächst mit zwei Gruppen. In der Gruppe A spielt die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Gaste-Hasbergen und trifft dort auf den TuS Glane II, den BSV Holzhausen III, den TSV Riemsloh II und die vierte Mannschaft von Viktoria Georgsmarienhütte. Holzhausen und Georgsmarienhütte dürften sich auf dem Parkett in der Sporthalle am Schulzentrum ein kleines Derby liefern und haben ebenso wenig zu verschenken wie die anderen Teams in der Gruppe. Ein Derby gibt es auch in der Gruppe B, denn dort spielt die zweite Mannschaft von Gastgeber SV Ohrbeck gegen die dritte Mannschaft der Spielvereinigung Gaste-Hasbergen. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von den Mannschaften der Sportfreunde Oesede II, dem Hagener SV II und der zweiten Mannschaft des SuS Buer.

Am Sonntag ab 12:00 Uhr greifen auch die beiden weiteren Qualifikationsgruppen ins Turniergeschehen ein. In der Gruppe C kommt es wieder zu einem Derby zwischen Holzhausen und Georgsmarienhütte, diesmal treffen BSV Holzhausen II und Viktoria Georgsmarienhütte V aufeinander. Um die Vergabe um die Plätze im Hauptfeld möchten aber auch der VfL Kloster Oesede III, Viktoria Gesmold III und die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Niedermark ein Wörtchen mitreden. Den Abschluss der Qualifikation bestreitet die Gruppe D. Dort spielen die zweite Mannschaft des SV Bad Rothenfelde, der Hagener SV III, das Team vom VfL Kloster Oesede II, der TuS Borgloh II und die Elf von Viktoria Georgsmarienhütte III gegeneinander. Auch hier ist Spannung garantiert und wie im gesamten Teilnehmerfeld kann jeder jeden schlagen.

Vier Qualifikaten ziehen nach der Qualifikation in das Hauptfeld ein und spielen ab Dienstag, den 20. Dezember 2016 um den „Hüggel-Cup“ und vielleicht auch im einen Platz im Masters. Doch auch das Erreichen des Hauptfeldes wäre für die Teams schon ein großer Erfolg. Die Gegner könnten dann SV Bad Rothenfelde, SC Glandorf, Viktoria Georgsmarienhütte oder VfL Kloster Oesede heißen.