Hüggelcup 2015 | "Wir hatten ein gutes Gefühl und Emir im Tor"

Der Hüggelcup 2015 ist zwar schon ein paar Tage her, doch die Tatsache, dass der SV Melle Türkspor erstmals die begehrte Trophäe gewonnen hat, löst bei den Grönegauern immer noch Gänsehautfeeling aus.

[caption id="attachment_39077" align="alignleft" width="620"]Hüggelcup_2015_SV_Melle_Türkspor Foto: SV Melle Türkspor[/caption]

„Wir haben eine sehr souveräne Zwischenrunde gespielt und ab der Endrunde war alles möglich. Die Mannschaft hat es konzentriert durchgespielt und beim Neunmeterschießen hatten wir Spieler ein gutes Gefühl und Emir im Tor. Es ist für uns ein super Gefühl das erste Mal mit dem Verein das Turnier gewonnen zu haben. Ich hoffe, die Hallensaison geht für uns erfolgreich weiter“ so Goalgetter Haidar Nourredine.

Zweifelsohne standen mit dem BSV Holzhausen und dem SV Melle Türkspor zu Recht die beiden konstantesten Teams des gesamten Turniers im Finale. Bitter für die Gellrich-Elf ist die Tatsache, dass man als einziges Team ungeschlagen ins Finale kam und dann vom Punkt aus unterlag. „Ich finde, wir haben ein richtig gutes Turnier gespielt. Die Unterstützung der Zuschauer und die Stimmung allgemein in der Halle und in unserer Kabine war sensationell. Im Finale fiel die Entscheidung dann aus 9 Metern, das war schon richtig hart und ärgerlich. Wir waren ganz nah dran.....“ so ein immer noch enttäuschter Christian Kleinheider vom BSV Holzhausen. Der SV Melle Türkspor ließ lediglich beim denkwürdigen 4:5 in der Zwischenrunde gegen Bad Laer Federn, marschierte danach zielstrebig und Torhungrig in Richtung Finale. Die Trefferquote von Azzatemür, Akbayram & Co. lag bei insgesamt 65 Turniertoren in 10 Partien! Das muss man erst einmal so nachmachen.

Im Halbfinale traf der Kreisligist aus Melle auf die favorisierte Viktoria aus GMHütte. In einem packenden Duell setzte sich Türkspor dank einer starken Schlussoffensive mit 5:2 durch. Im zweiten Halbfinale unterlag der Landesligist und Titelverteidiger aus Rothenfelde dem starken BSV Holzhausen mit 1:3.

Der dritte Platz ging letztendlich an die Salinenstädter, die der Rethmann-Elf beim 7:1 nicht den Hauch einer Chance ließen. „Bis zum Halbfinale haben wir gut gespielt und dann die Chancen nicht genutzt das Maximum rauszuholen. Das hat Holzhausen sehr gut gemacht und die Tore genau zum richtigen Zeitpunkt geschossen. Einerseits sind wir enttäuscht mit dem abschneiden, aber vielleicht war es auch ganz gut. So wissen wir, dass wir uns in den entscheidenden Spielen definitiv steigern müssen und die Einstellung da einfach passen muss. Wir haben ja noch die Chance beim Masters zu zeigen, was in uns steckt“ so Rothenfeldes Hallencoach Manuel Kall.

Den 5. Platz sicherte sich der Hagener SV dank eines 3:2 n. N. gegen den VfL Kloster Oesede.

Im abschließenden Finale traf Patrick König für seinen BSV aus Holzhausen doppelt, auf Seiten des SV Melle Türkspor waren Routinier Yakup Akbayram und Burak Azzatemür zur Stelle. Somit musste das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen, wie es ausging seht ihr im nachfolgenden Video….

Zum besten Spieler des Hüggelcup 2015 wurde Torsten Kuhlmann vom Titelverteidiger aus Rothenfelde gewählt, zum besten Torhüter wurde Patrick Lücking vom unterlegenen Finalisten aus Holzhausen gewählt. Die Torjägerkanone ging an Simon Holkenbrink von Viktoria 08 GMHütte, er brachte es auf 18 Turniertreffer.