Masters 2013 | Kalkriese erklimmt sensationell den Thron

Der Bezirksligist FC SW Kalkriese ist zum ersten Mal Mastersieger. In einem packenden Finale vor restlos ausverkauftem Haus am Belmer Heideweg setzten sich die “Nordkreisler“ im reinen Bezirksligafinale knapp aber verdient mit 2:1 gegen den SC Türkgücü durch. Dritter wurde der Landesligist aus Melle vor den Blau-Weissen aus Hollage. 

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"12822","attributes":{"alt":"","class":"media-image","height":"346","typeof":"foaf:Image","width":"620"}}]]Masters-Sieger 2013 ist überraschend aber völlig verdient der FC SW Kalkriese!

Das Masters 2013 ist Geschichte und es hat einen Überraschungssieger. Folgende Mannschaften hatten sich für die Endrunde am Sonntagnachmittag nach der Gruppenphase qualifiziert.  In der Gruppe 1 trafen der FC SW Kalkriese, der SC Türkgücü, sowie die beiden Kreisligisten aus Hellern und Venne aufeinander. In der Gruppe 2 stand bereits vorher fest, dass es einen der Favoriten erwischen wird. Neben dem Titelverteidiger aus Melle waren die Ligakonkurrenten aus Hollage und Dodesheide ebenso in der Gruppe, wie die Sportfreunde aus Lechtingen.

Nachdem sich der SV Hellern sowie der FC SW Kalkriese jeweils als Gruppensieger für die Endrunde qualifizierten, rückten der SC Türkgücü und der TSV Venne jeweils als Gruppenzweite nach. Der Bezirksligist aus Kalkriese gewann die Gruppe 1 letztendlich aufgrund einer starken und eingespielten Teamleistung verdient vor dem SC Türkgücü. Ricardo Manzei musste übrigens auf seinen "Hallenspezialisten" Furkan Güraslan verzichten, der nun in der 2. Türkischen Liga spielt. Die Koffer frühzeitig packen mussten der tags zuvor souveräne SV Hellern mit 4 Zählern und der TSV Venne, der trotz lautstarker Unterstützung keinen Punkt verbuchen konnte.

Reizvolle Duelle waren in der Hammergruppe 2 garantiert. Keine Chance hatte hier unter dem Strich der Kreisligist aus Lechtingen, die Mannschaft von Mirko Schleibaum verlor alle Spiele und wurde somit Gruppenletzter. Den Gruppensieg sicherte sich hier letztendlich der Titelverteidiger SC Melle 03 vor Blau-Weiss Hollage und dem SSC Dodesheide. Kurios ging es dann bei der Vergabe des 2ten Platzes zu. Nachdem der SSC Dodesheide im letzten Spiel der Gruppenphase den SC Melle mit 3:2 bezwingen konnte, waren das Team von Robert Borgelt und die Blau-Weissen aus Hollage punkt- und torgleich. Wer ist denn nun weiter, oder muss ein 9m-Schießen die Entscheidung bringen fragten sich alle Anwesenden in der proppenvollen Belmer Sporthalle? Nach kurzer Irritation stand aber fest, das Blau-Weiss Hollage aufgrund des direkten Vergleiches (2:1) gegen den SSC Dodesheide im Halbfinale stand.

Somit kam es im Halbfinale zum Aufeinandertreffen Blau-Weiss Hollage gegen den FC SW Kalkriese und SC Melle 03 gegen den SC Türkgücü. Eigentlich sollte das Finale vom Papier her eine klare Sache sein, doch es kam anders als viele glaubten. (Seite 1 / 3)


>>> Hier gehts zur Bildergalerie von Daniel Scherler

>>> Hier gehts zur Bildergalerie von Andreas Schüttpelz


[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"12823","attributes":{"alt":"","class":"media-image","height":"346","typeof":"foaf:Image","width":"620"}}]]

Im ersten Halbfinale konnte der Bezirksligist aus Kalkriese zwar durch Menkhaus mit 1:0 in Führung gehen, doch der Favorit vom Benkenbusch drehte die Partie durch Treffer von Malte Moß und einen Doppelpack von Max Tolischus in eine 3:1 Führung. Wer jetzt dachte der Drops wäre gelutscht sah sich getäuscht. Kalkriese zeigte eine tolle Moral und glich durch Treffer von Maraun und Kapitän Lüdeke zum 3:3 aus. Als Richter und erneut Lüdeke gar zum 5:3 für den Außenseiter trafen, stand die Halle Kopf. Der Treffer von Joscha Behrens zum 4:5 für Hollage kam dann zu spät und die erste Sensation war perfekt.

Das zweite Halbfinale zwischen dem Hüggelcup und Vetter-Cup Sieger war minder spannend, auch hier siegte nach hochdramatischen 20 Minuten der Außenseiter. Nachdem Serkan Kurt den Bezirksligisten in Führung bringen konnte, glich Vollmer diese postwendend zum 1:1 für Melle aus, doch Ucar brachte den SCT dann erneut in Führung. Artöm Pfannenstiel glich diese mit dem 2:2 wiederum aus. Als Ucar und Kurt jeweils mit ihrem 2ten Treffer auf 4:2 für die Mannschaft von Ricardo Manzei erhöhten, war die Partie gelaufen. Somit musste sich neben Hollage auch Melle mit dem "kleinen Finale" zufrieden geben.

Den dritten Platz sicherte dann der SC Melle 03 durch ein 5:3 nach Neunmeterschießen gegen Blau-Weiss Hollage. (Seite 2 / 3)


>>> Hier gehts zur Bildergalerie von Daniel Scherler

>>> Hier gehts zur Bildergalerie von Andreas Schüttpelz


[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"12824","attributes":{"alt":"","class":"media-image","height":"346","typeof":"foaf:Image","width":"620"}}]]

Somit kam es dann zu einem Finale, mit dem man bei diesem Tipp im Wettbüro sicherlich hätte eine Menge Geld verdienen können. Während sich Kalkriese und Türkgücü in der Gruppenphase noch schiedlich friedlich torlos trennten, so sollte sich das im Finale aber ändern. Der Bezirksligist aus dem Nordkreis stand erstmals in einem Mastersfinale, für Türkgücü war es das zweite Mal (2003 verlor man 6:7 n. N. gegen die SF Oesede). In einem über die gesamte Spielzeit völlig offenen Spiel brachte Nils Bicakci den SCT in den ersten 10 Minuten mit 1:0 in Front. Doch nach dem Seitenwechsel  drehte Kalkriese mit der lautstarken Unterstützung seines Anhangs die Partie noch zu seinen Gunsten. Kapitän Daniel Lüdeke traf zum 1:1, ehe Patrick Schwarz mit seinem 2:1 für tosenden Jubel auf den Rängen sorgte. In der letzten Minute der Partie musste Kalkrieses Keeper Maraun noch einmal glänzen klären, dann aber war es geschafft und der Jubel auf Seiten der Schwarz-Weißen kannte keine Grenzen mehr.

Neben dem großen Wanderpokal konnte sich der Turniersieger aus Kalkriese, wie auch das Orga-Team des SV Fortuna 47 Eggermühlen, zusätzlich über Eintrittskarten der Sportfreunde Lotte für das Regionalliga-Spitzenspiel gegen Fortuna Köln am 2. Februar 2013 in der Lotter connectM-Arena freuen. Außerdem wird der Masters-Sieger 2013 am 18. Januar im Osnabrücker Alando Palais bei der traditionellen Fußball Players Party geehrt.

Zum besten Spieler des Masters 2013 wurde Frank Placke vom Landesligisten aus Hollage gekürt, bester Keeper wurde Benjamin Maraun vom Sieger aus Kalkriese. Die Torjägerkanone ging in diesem Jahr an Hellerns  Jeffrey Weber, er traf 9 Mal.

Unter dem Strich kann man ein positives Fazit ziehen, denn der SV Fortuna 47 Eggermühlen hat um Organisatot Frank Ebler einen tollen Job gemacht. Volle Ränge und am Finaltag gar ein ausverkauftes Haus gaben dieser Veranstaltung einen absolut würdigen Rahmen. Doch auch den "Hausherren" des SVC Belm/Powe um Jürgen Thust muss man ein dickes Lob aussprechen, denn das Catering, welches vom SVC organisiert wurde, war wieder "allererste Sahne".

Freuen wir uns also auf das Masters 2014, welches dann in Hasbergen stattfinden wird! (Seite 3 / 3)

von Klaus Broermann und Mike Witte


>>> Hier gehts zur Bildergalerie von Daniel Scherler

>>> Hier gehts zur Bildergalerie von Andreas Schüttpelz