Hallenmasters 2016 | "Underdogs" wollen den Favoriten ein Bein stellen

Am kommenden Wochenende wird in der Belmer Sporthalle am Heideweg der Hallenkönig des Osnabrücker Amateurfußballs gesucht. Dabei können sich die Aktiven auf prall gefüllte Ränge freuen.

unbenannt (1 von 1)

Wer erinnert sich nicht noch an das denkwürdige Finale des Hallenmasters im letzten Jahr? In einem packenden Neunmeterschießen zwangen die Sportfreunde aus Lechtingen den favorisierten Landesligisten SV Bad Rothenfelde in der ausverkauften Schlosswallhalle mit 6:5 nach Neunmeterschießen in die Knie. Matchwinner war dabei Lechtingens Keeper Michael Krone, der gleich 3 Neunmeter parieren konnte. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Akteure auf volle Ränge freuen, wie uns Organisator Jürgen Thust bestätigt. "Die Halle wird sicherlich an allen 3 Tagen ausverkauft sein, wir freuen uns auf die 16 Mannschaften aus dem ganzen Landkreis und der Stadt". Für Thust ist die U21 des VfL Favorit, doch auch andere Teams hat er auf dem Zettel. "Gejagt werden dürfte der VfL von den Teams aus Rothenfelde, Bersenbrück und sicherlich auch Melle Türkspor. Der Titelverteidiger aus Lechtingen ist auch immer für eine Überraschung gut. Ich erwarte aber weitere Überraschungen".

In der Gruppe A dürften der Landesligist TuS Bersenbrück (2. Fortuna-Cup) und der Hüggelcup-Sieger SV Melle Türkspor als Favoriten auf die Teilnahme an der Endrunde ins Rennen gehen. Doch auch der Piesberger SV (4. Addi Vetter Cup) und die Zweitvertretung von Blau-Weiss Hollage (3. Indoor Cup) werden versuchen zum Stolperstein für die Favoriten zu werden. „Wir freuen uns auf jeden Fall sehr, beim Masters spielen zu können. Wir haben bislang eine relativ gute Hallensaison gespielt und wollen diese auch so beenden. Meine Mannschaft ist denke ich zu vielem in der Lage, ich sehe jedoch in den Landesligisten Rothenfelde und Bersenbrück die zu favorisierenden Teams. Aber in der Halle ist alles möglich. Wenn wir konzentriert spielen und alles abrufen, traue ich unserem Team eine Menge zu. Wir spielen unser Spiel und versuchen, das bestmögliche zu erreichen“ so Haidar Noureddine vom SV Melle Türkspor.

Topfavorit in der Gruppe B dürfte der Addi Vetter Cup Gewinner VfL Osnabrück U21 sein. Die Lila-Weißen bekommen es mit der Viktoria aus GMHütte (4. Hüggelcup), dem letztjährigen Indoor-Cup Gewinner TSV Venne (4. Indoor-Cup) und Fortuna Eggermühlen (3. Fortuna Cup) zu tun.

img_5641

In der Gruppe C kommt es gleich zum Aufeinandertreffen der beiden letztjährigen Masters Finalisten. Neben dem Titelverteidiger aus Lechtingen (1. Indoor-Cup) und dem SV Bad Rothenfelde (3. Hüggelcup), versuchen der VfR Voxtrup (2. Addi Vetter Cup) und der FC SW Kalkriese (4. Fortuna Cup) den Einzug in die Endrunde zu schaffen. "Das Teilnehmerfeld ist wie bei jedem Masters sehr interessant. Jede Gruppe hat ihren eigenen Reiz und in jeder Gruppe sind Mannschaften, die für den Titelgewinn infrage kommen. Unsere Gruppe ist sehr stark besetzt, ein Weiterkommen wäre ein großer Erfolg. Aber natürlich fahren wir mit dem Ziel nach Belm, auch am Sonntag noch dabei zu sein. Als Favoriten auf den Titelgewinn sehe ich in erster Linie SV Bad Rothenfelde, die schon im letzten Jahr sehr stark beim Masters gespielt haben und VfL Osnabrück II aufgrund des souveränen Sieges beim Addi-Vetter-Cup. Grundsätzlich haben aber 7-8 Mannschaften die nötige Klasse, am Ende ganz oben zu stehen. Planbar ist ein Titelgewinn bei einem so gut besetzten Turnier für keine Mannschaft" so Lechtingens Trainer Mirko Schleibaum.

Völlig offen dürfte der Ausgang in der Gruppe D sein, denn hier einen Favoriten auszumachen dürfte schwer sein. Neben dem Fortuna Cup Sieger Quitt Ankum machen sich auch der BSV Holzhausen (2. Hüggelcup), der SV Kosova (3. Addi Vetter Cup) und der FC Bissendorf (4. Indoor Cup) berechtigte Hoffnungen auf einen Einzug in die Endrunde. "Für uns ist das Masters eine Zugabe. Beim Indoor Cup hatte uns in der schweren Zwischenrunden-Gruppe keiner auf dem Zettel, aber wir haben gezeigt, was wir in der Halle können. In unserer Gruppe beim Masters sind wir mal wieder der Underdog, aber diese Rolle gefällt uns wohl. Wir haben nix zu verlieren und können befreit aufspielen. Es freut uns nach einigen Jahren überhaupt mal wieder dabei zu sein. Unser Ziel ist es die Favoriten in der Gruppe ein wenig zu ärgern und Ihnen es möglichst schwer zu machen. Zu den Turnierfavoriten zähle ich den VfL, Melle Türkspor und Lechtingen, wobei ich glaube, dass Melle es machen wird" so Bissendorfs Spielertrainer Carsten Gottwald.

Nach aktuellem Stand gibt es für alle 3 Turniertage des HERFORDER HALLENMASTERS ein begrenztes Kartenkontingent an der Tageskasse. Karten für den Finaltag bekommt Ihr sowohl Freitag als auch Samstag am Tortenbuffet.

Gruppe A: Piesberger SV, TuS Bersenbrück, SV Melle Türkspor, BW Hollage II

Gruppe B: Vikt. 08 GMHütte, TSV Venne, VfL Osnabrück U21, Fort. Eggermühlen

Gruppe C: SV Bad Rothenfelde, VfR Voxtrup, SF Lechtingen, FC SW Kalkriese

Gruppe D: Quitt Ankum, BSV Holzhausen, SV Kosova, FC Bissendorf