Sportlicher Rückblick auf die Traditionsturniere Vetter-Cup und Hüggelcup

Das große Finale der regionalen Hallenszene steht in den Startlöchern, denn seit dem Fortuna Cup am vergangenen Wochenende steht das hochwertige Teilnehmerfeld fest. Aus diesem Anlass blicken wir von osnaball kurz zurück auf den Hüggelcup und den Addi-Vetter-Cup. Ausserdem bieten wir Euch in der umfangreichen Bildergalerie Gelegenheit, sich die besten Szenen dieser Turniere und bisher unveröffentlichte Fotos anzusehen.

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"12598","attributes":{"alt":"","class":"media-image","height":"347","typeof":"foaf:Image","width":"620"}}]]Gökhan Selvi (li.) wurde verdient zum besten Spieler des Hüggelcup 2012 gewählt

Am Ende war es der erwartete Ausgang, doch der Weg bis zum Finale war spannend. SC Melle stand nach der Zwischenrunde kurz vorm Abgrund. Mit sechs Punkten zitterten die Grönegauer um die Finalspiele, denn GMHütte hatte den Titelverteidiger in letzter Minute bezwungen. Dass es am Ende doch reichte für die Meller lag an Glane und Hasbergen, die sich nicht einig wurden und durch das 6:6 im direkten Duell beide „frei“ hatten für die Endrunde.

Hier gab es laufend packende Begegnungen in der prall gefüllten Halle. Alle sechs Finalteams begeisterten mit schneller und fairer Spielweise. Die Underdogs aus Gesmold und Bad Laer schafften sogar den Sprung ins Halbfinale, wo dann Endstation war. Das Finale zwischen Melle und Rothenfelde war gut, und schließlich setzten sich die Meller verdient durch. Der Hüggelcup hat sich den hohen Reiz bewahrt und man darf gespannt sein, was sich das Duo Lorenz und Elixmann zum 25. Jubiläum im nächsten Jahr einfallen lassen wird. Die voraussichtliche Austragung des Masters in Hasbergen ist z. B. der erste Coup der beiden Organisatoren. >>> Vetter-Cup nächste Seite


>>> Hier geht`s zur Hüggelcup Bildergalerie von Andreas Schüttpelz

>>> Hier geht`s zur Addi-Vetter-Cup Bildergalerie von Heinz Mora

>>> Hier geht`s zur Addi-Vetter-Cup Bildergalerie von Andreas Schüttpelz

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"12575","attributes":{"alt":"","class":"media-image","height":"348","typeof":"foaf:Image","width":"620"}}]]Der SC Türkgücü kann sein Glück kaum fassen, ein denkwürdiges Finale wurde 5:4 gewonnen!

Auch der Vetter-Cup war bei seiner zweiten Auflage in der OSC Halle sein Geld wert. Zwar blieben die Favoritenstürze wie im Vorjahr aus. Dennoch gab es die eine oder andere faustdicke Überraschung. Wer hätte schon gedacht, dass der VfL in der Zwischenrunde an Kosmos, Kosova und Türkgücü hängenbleibt? Das Ausscheiden des SV 16 gegen den späteren Titelträger Türkgücü ist als normal einzustufen. Das Endspiel war dann an Dramatik kaum zu überbieten. Bislang hat wohl noch nie ein Finalist eine 4 Tore Führung verspielt. Demnach ist der unbändige Wille des SC Türkgücü hoch einzustufen, den Addi-Vetter-Cup zu gewinnen.

Das Fazit von Frank Schmidt fällt dann auch entsprechend positiv aus: volle Halle, spannende Spiele, keine Verletzten – Fußballherz, was willst Du mehr? Das die OSC-Halle nicht das Optimum darstellt, wurde schon im Vorjahr diskutiert und muß daher nicht thematisiert werden. Außer es gibt einen Investor unter unseren Lesern?

Viel Spaß wünschen wir in jeden Fall beim Hallen Masters am kommenden Wochenende in Beim, wo Fortuna Eggermühlen als Ausrichter der 21. Mastersauflage in der Belmer Masters-Arena fungiert. Am 11. Januar eröffnet der SC Melle gegen „Gastgeber“ Conc. Belm/Powe das Turnier. Vorher laden wir zum Blick in unsere Bildergalerie ein.


>>> Hier geht`s zur Hüggelcup Bildergalerie von Andreas Schüttpelz

>>> Hier geht`s zur Addi-Vetter-Cup Bildergalerie von Heinz Mora

>>> Hier geht`s zur Addi-Vetter-Cup Bildergalerie von Andreas Schüttpelz