3. Liga | 0:0 – Kein Sieger im „Nachbarschaftsduell“

Es war ein Spiel, welches eine ganze Region elektrisierte und am Ende ohne Sieger blieb: Das „Nachbarschaftsduell“ zwischen den Sportfreunden Lotte und dem VfL Osnabrück endete heute torlos.

Schon früh am Morgen machten sich die ersten Fans von Osnabrück aus auf den nur etwa zehn Kilometer langen Weg nach Lotte. Auf dem Weg ins Tecklenburger Land sah man viele Radfahrer, aber auch Fußgruppen und Bollerwagen. Die Stimmung war schon weit vor der Partie gut und auch in Lotte spürte man die Vorfreude auf das Spiel. Die 9.138 Zuschauer sahen im Lotter Frimo-Stadion eine durchaus gute Drittligapartie.Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein hohes Tempo, Lotte hatte durch den knapp verziehenden Tim Wendel die erste Chance des Spiels. Die Sportfreunde waren es auch, die auf dem Rasen zunächst das bessere Team waren. Osnabrück blieb jedoch immer wieder durch Konter gefährlich und hatte in der 26. Minute seine beste Chance: Kwasi Wriedt tauchte plötzlich frei vor SFL-Keeper Benedikt Fernandez auf, Lottes Schlussmann blieb mit einer sehr guten Reaktion der Sieger des direkten Duells. Nur vier Minuten später wurde es im anderen Strafraum wieder spannend: per Fallrückzieher nagelte Saliou Sané einen Ball an die Latte – Lottes Führung war dort längst verdient. Doch ohne Tore ging es in die Pause.

Osnabrücks Coach Joe Enochs wechselte, brachte mit Ahmet Arslan für Anthony Syhre frischen Wind für die Offensive und erhöhte den Druck auf die SFL-Defensive. Und in der Tat: Die Sportfreunde Lotte sahen sich im zweiten Durchgang vermehrt in der Abwehr, machten aber auch im Offensivspiel Druck und blieben im Spiel. Beide Mannschaften erspielten sich einige Chancen, beim VfL Osnabrück gab es die zwingenderen Aktionen. Doch Zälbares gab es nicht.


Sportfreunde Lotte: Fernandez – Wendel, Nauber, Rahn, Dej, Sané (81. Tankulic), Heyer, Freiberger, Steinhart, Langlitz, Lindner

VfL Osnabrück: Gersbeck – Syhre (46. Arslan), Appiah, Dercho, Wriedt (70. Menga), Reimerink (84. Renneke), Tigges, Heider, Willers, Groß, Sangare

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer: 9.138