3. Liga | 0:2 – Lotte verliert das Spitzenspiel

Die Sportfreunde Lotte haben das Spitzenspiel in der dritten Liga gegen den MSV Duisburg gestern Nachmittag verloren: Vor heimischer Kulisse unterlagen die Blau-Weißen den Zebras mit 0:2 (0:1).

4.038 Zuschauer sorgten für den passenden Rahmen im Stadion am Lotter Kreuz. Und die sahen einen flotten Beginn Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier und machten sofort Druck. Lotte wollte die Niederlage am Nachbarschauftsduell in der Vorwoche vergessen machen, der MSV Duisburg tat alles für die Zurückeroberung der Tabellenführung. Und die Gäste gingen in Führung: In der neunten Spielminute drückte Tim Albutat einen Abklatscher von SFL-Keeper Benedikt Fernandez über die Linie. Die Parte blieb offen und sehr unterhaltsam. Und Hitzig: 26 Minuten waren gespielt, da rastete Duisburgs Baris Özbek völlig aus. Nach einem Freistoßpfiff und kurzer Rudelbildung stieß er einen Lotter Spieler um und sa dafür zu Recht die rote Karte. Auf seinem Weg in die Kabine folgten weitere Tätlichkeiten und Beleidigungen gegen Gegenspieler und Publikum. Der Duisburger schien auf seinem Weg in die Kabine nicht zu bremsen zu sein. Auf dem Rasen beruhigte sich die Situtation derweil schnell. Lotte drückte, konnte jedoch die Chancen nicht verwerten und sah sich immer wieder auch in der Defensive gefordert. Denn auch Duisburg blieb gefährlich. Kurz vor der Pause hatte Kevin Freiberger den Ausgleich auf dem Fuß, sein Ball klatschte jedoch an den Innenpfosten.

Die Partie blieb auch im zweiten Durchgang flott und unterhaltsam. Nico Neidhart scheiterte nur zwei Minuten nach Wiederbeginn aus guter Position an MSV – Keeper Mark Flekken, auf der anderen Seite traf der MSV zum 0:2. Zlatko Janjic köpfte präzise ein, das Spiel hatte seine Vorentscheidung. Denn Lotte konnte sich vom zweiten Gegentreffer nicht zu erholen, nur mit Mühe fanden die Sportfreunde zurück ins Spiel und kamen kaum noch zu Chancen. Auf der anderen Seite spielte Duisburg das Spiel nun ganz entspannt und kontrolliert runter. SFL-Coach Ismail Atalan stellte zur Schlussphase um und warf nun alles in die Waagschale – gereicht hat es jedoch nicht. Es blieb beim 0:2.

Sportfreunde Lotte: Fernandez – Wendel, Nauber, Gorschlüter (59. Lindner), Dej (82. Kaffenberger), Rosinger, Neidhart (76. Tankulic), Granatowski, Freiberger, Pires-Rodrigues, Langlitz

MSV Duisburg: Flekken – Bomheuer, Bajic, Onuegbu, Janjic (67. Wiegel), Albutat, Leutenecker (46. Hajri), Klotz, Schnellhardt, Özbek, Engin (90. Brandstetter)

Tore: 0:1 Albutat (9.), 0:2 Janjic (52.)

Rote Karte: Baris Özbek (MSV, 26. wegen Tätlichkeit)

Zuschauer: 4.038