Jugend | 6:2 - TSG mit emotionalem Saisonabschluss

Die B-Juniorinnen der TSG Burg Gretesch gehen mit einem deutlichen und in der Höhe absolut verdienten Erfolg in die Sommerpause: Mit 6:2 (2:1) wurde die SG Laarwald/Emlichheim von der eigenen Anlage gefegt. Anschließend wurde es emotional: Zahlreiche Spielerinnen wurden nach Spielende verabschiedet, einige Tränen flossen. Doch der Reihe nach. Zunächst hatte das Team von Selina Ehret und Katharina Schramm mit der SG Laarwald/Emlichheim eine nicht einfach Hürde zu bewältigen. Gretesch ging nach dem Erfolg in Lohne mit Selbstvertrauen ins Spiel, hatte es aber zunächst gegen tief stehende Gäste und bei sommerlichen Temperaturen nicht einfach. Die TSG bestimmte weitestgehend das Geschehen auf dem Platz, blieb aber in der Offensive zunächst blass und kam erst nach gut zehn Minuten erstmals vor das SG-Tor. Wenige Minuten später war der Bann gebrochen: Laura Wolf schob überlegt zum 1:0 ein und brachte die TSG in Führung (14.). Emlichheim ließ Ideen im Aufbauspiel und die letzte Konsequenz in den Zweikämpfen vermissen, blieb aber über lange Bälle auf die schnellen Außenspielerinnen stets gefährlich. Die Tore machten jedoch die Gastgeberinnen: In der 32. Minute wurde Sarah Böllner schön freigespielt, Böllner schoss zum 2:0 ein. Den Gästen gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer: Lynn Ranters setzte sich gut durch, ihr 2:1 machte das Spiel wieder spannend (41.). Laarwald/Emlicheim war es auch, die im zweiten Durchgang zunächst frischer wirkten und aktiver agierten. Gretesch fand keinen Zugriff und musste den Ausgleich hinnehmen. Anna Timmer traf in der 57. Minute zum 2:2, entgegen dem Spielverlauf war das Spiel vom Ergebnis nun wieder völlig offen. Gretesch wurde jedoch keineswegs nervös sondern konzentrierte sich und war um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht. Den Blau-Weißen gelang dies, nach einer Stunde sorgte Sarah Böllner mit ihrem zweiten Tor im Spiel für die erneute TSG-Führung. Für die Gäste kam es aber noch dicker: Laarwald/Emlichheim zeigte in der Defensive Auflösungserscheinungen, die TSG konnte ihr Spiel nahezu frei durchziehen. Die Gastgeberinnen spielten sich in einen Rausch: Zunächst erhöhte Laura Wolf auf 4:2 (62.), Sarah Böllner machte den Hattrick und schraubte das Ergebnis auf 5:2 (70.). Doch auch Laura Wolf schnürte den „Dreierpack“: Ihr 6:2 in der 78 Minute war der Endstand einer immer einseitiger werdenden Partie im Sportpark Gretesch. Nach dem Spiel wurde es emotional: Die TSG Burg Gretesch verabschiedete zahlreiche Spielerinnen, die die B-Juniorinnen nun in die Damenmannschaften verabschieden. Mit Rebekka Plümer, Kaltrina Krasniqi, Marie Schweer, Rahel Schulte, Celine Kronemeyer, Lisa Windhorn, Sarah Böllner und Michelle Jansen gehen gleich acht Spielerinnen des älteren Jahrgangs nach vielen gemeinsamen Jahren mit der Mannschaft nun in die Damenmannschaften. Bei einigen Spielerinnen flossen Tränen, die Verabschiedung seitens der Mitspielerinnen war sehr herzlich. Als Tabellenvierter schließen die U17-Juniorinnen aus dem Osnabrücker Osten die Saison ab und können Stolz auf das Erreichte zurückblicken. Das macht auch Michelle Jansen: "Einfach geil - so kann man die Saison mit den B-Juniorinnen am besten beschreiben. Ich bin sehr stolz darauf mit in dieser Mannschaft gespielt zu haben. Mit unserem letzten Spiel heute haben wir wieder einmal gezeigt was man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung alles erreichen kann", so die 17-jährige Mittelfeldspielerin nach Spielende. Ihre Mitspielerin Celine Kronemeyer schaute ebenfalls zurück: "Eine durchwachsene Saison schließen wir mit einem klaren 6:2 ab. Auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zeigte die Mannschaft eine starke und geschlossene Leistung, am Ende setzten wir uns verdient durch. Ich bin mit der Leistung zufrieden und stolz auf die Mannschaft." Die TSG Burg Gretesch tritt im Juni ein letztes Mal in "alter Besetzung" beim Beachsoccerturnier in Damp an, dort wollen sich die TSG-Mädels gebührend aus der Saison verabschieden. TSG Burg Gretesch: Bethke – Schulte, Jansen (41. von der Haar), Böllner (80. Dunker) Wolf, Kronemeyer, Windhorn, Schweer, Krasniqi (41. Niemann) SG Laarwald/Emlichheim: M. Sentker – Spieker (21. P. Sentker), Singraven, Ranters, Assen (33. Ramaker/50. Timmer), Nijman, Derks, Wessel, Lichtendonk Tore: 1:0 Wolf (14.), 2:0 Bölner (32.), 2:1 Ranters (40.), 2:2 Timmer (57.), 3:2 Böllner (60.), 4:2 Wolf (62.), 5:2 Böllner (70.), 6:2 Wolf (78.) Schiedsrichter: Uwe Haake (SV Rasensport Osnabrück)