NFV-Pokal | 1:4 – Meppen erledigt „Pflicht“

Nach guter Vorbereitung erledigte der SV Meppen am heutigen Sonntag sein erste „Pflichtaufgabe“: Im Niedersachsen-Pokal gewannen die Emsländer beim SV Vorwärts Nordhorn mit 1:4 (0:0), taten sich dabei aber anfangs unerwartet schwer. Für die Gastgeber war es das Highlight des Jahres: Rund um den Nordhorner Immenweg war die Vorfreude auf das Derby gegen den Regionalligisten groß – am Ende fanden gut 1.800 Zuschauer den Weg ins Stadion des Landesligisten. Die stattliche Kulisse sah einen zwar spielbestimmenden SV Meppen, der mit taktisch optimal vorbereiteten und mutigen Nordhornern jedoch zunächst seine Probleme hatte. Mit fortlaufender Spieldauer erspielte sich der SVM jedoch Chancen, das Spiel vor allem über die beiden Flügel. Die beste Chance der ersten Hälfte vergab Marius Kleinsorge nach gut einer halben Stunde: Mit einem strammen Schuss aus kürzester Distanz scheitere Kleinsorge am glänzend aufgelegten Nico Pietro-Falk im Vorwärts-Gehäuse. Doch auch die Gastgeber hatten ihre Möglichkeiten: Über wenige Stationen kam der Ball in die Spitze, die Abschlüsse wirkten allerdings zu überhastet. Dennoch musste SVM-Keeper Benjamin Gommert gleich drei Mal eingreifen. Zur Pause blieb es beim 0:0. Nach dem Seitenwechsel setzte es für den SVM zunächst die kalte Dusche: Chris Schippers war plötzlich frei durch und schob zur Nordhorner Führung ein (59.). Der Regionalligist erholte sich jedoch schnell: Nur drei Minuten später traf Martin Wagner zum Ausgleich. Und Wagner traf weiter: Meppens Spielmacher drehte das Spiel (68.) und erhöhte auf 1:3 (80.). Das Spiel schien gelaufen, auch wenn Vorwärts Nordhorn sich zu keiner Zeit aufgab. Den Schlusspunkt setzte Abwehrspieler Janik Jesgarzewski, der sieben Minuten vor dem Ende das 1:4 erzielte. In der zweiten Runde des Niedersachsen-Pokal geht es für den SV Meppen erneut auswärts ran: Es geht zum Ligakonkurrenten BSV SW Rehden. Wann das Spiel stattfindet ist noch nicht bekannt.

Vorwärts Nordhorn: Pietro-Falk – Brege, ten Hagen (83. Veltmaat), Müller, Sausmikat, Nyhuis (74. Heils), Daalmann, Fraatz, Staelberg, Schippers, Nurekenov SV Meppen: Gommert – Jesgarzewski, Vidovic, Geiger, Leugers, Wagner (83. Posipal), Schepers, Kleinsorge, Robben (64. Heerkes), Girth, Born (76. Kremer) Tore: 1:0 Schippers (59.), 1:1 Wagner (62.), 1:2 Wagner (68.), 1:3 Wagner (80.), 1:4 Jesgarzewski (83.) Zuschauer: 1.800