Regionalliga Nord | 1:3 - Meppen ist Herbstmeister

Der SV Meppen ist Herbstmeister in der Regionalliga Nord. Die Emsländer gewannen am heutigen Samstagabend bei der U21 von Hannover 96 mit 1:3 (1:1) und haben nun acht Punkte Vorsprung auf Verfolger VfB Lübeck.

Kurz vor Spielbeginn musste SVM-Coach Christian Neidhart bereits handeln: Benjamin Girth signalisierte eine Verletzung, für ihn rückte Max Kremer in die Startformation. Schon früh stellten sich auf beiden Seiten erste Chancen ein, wobei der SV Meppen auf dem tiefen und schwer bespielbaren Boden im umgebauten Eilenriedestadion die besseren Möglichkeiten verzeichnete. Mirco Born traf nach gut einer halben Stunde, sein Treffer bekam aber auf Grund einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung. Nur drei Minuten später jubelten die Gastgeber: Der SV Meppen bekam den Ball nach einer Ecke nicht aus dem eigenen Strafraum, Elias Huth stocherte das Spielgerät über die Linie. Doch Meppen fing sich schnell und glich aus. Jovan Vidovic köpfte am langen Pfosten nach präzisem Eckall zum 1:1 ein (38.). Noch vor der Pause hatte Marius Kleinsorge die SVM-Führung auf dem Schlappen. Kleinsorge schietere jedoch am gut reagierenden 96-Keeper Timo Königsmann.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich die Partie zunächst zwischen den Strafräumen ab ehe der SV Meppen nach gut einer Stunde die nächsten Nadelstiche setzte. Und Meppen drehte das Spiel: Marius Kleinsorge dribbelte sich vom rechten Flügel aus in den Strafraum und konnte dort nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter versenkte Max Kremer überlegt und platziert zum 1:2 (67.). Fortan erhöhte der SV Meppen den Druck und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Hannover versuchte es zumeist über lange Bälle und rannte in der Schlussphase an, Meppen machte den Sack jedoch zu. In der Nachspielzeit setzte sich Mirco Born nach langem Ball und schönem Solo gegen zwei Gegenspieler durch. Born umkurvte Königsmann und schob zum 1:3 ein.

Am kommenden Samstag geht es für den SV Meppen im letzten Heimspiel des Jahres 2016 weiter: Um 16:00 Uhr gastiert Aufsteiger USI Lupo Martini Wolfsburg im Emslandstadion. Dann wollen die Mannen von der Ems einen weiteren Sieg feiern und hoffen auf eine stattliche Kulisse.

Hannover 96 U21: Königsmann – Senninger, Weissmann, Brown, Hoins (87. Darwish), Huth (76. Sulejmani), Langer, Ballmert, Wolf, Dierßen, Bachmann

SV Meppen: Gommert – Jesgarzewski, Vidovic, Geiger, Leugers, Wagner, Kremer (90. Deters), Kleinsorge (87. Schnier), Posipal, Vrzogic, Born (90. Hoge)

Tore: 1:0 Huth (33.), 1:1 Vidovic (38.), 1:2 Kremer (FE, 67.), 1:3 Born (90.)

Zuschauer: 1.300 (im Eilenriedestadion)