Regionalliga Nord | 3:1 – Meppen feiert den 13. Saisonsieg

Meppen bleibt weiterhin das Maß aller Dinge in der Regionalliga Nord: Die Emsländer feierten beim 3:1 (2:0) – Erfolg über Aufsteiger USI Lupo Martini Wolfsburg den ingesamt schon 13. Saisonsieg und boten dem heimischen Publikum eine erneut auf allen Ebenen überzeugende Vorstellung.

Denn auch im letzten Heimspiel des Jahre 2016 war der SVM vor 2.167 Zuschauern das spielbestimmende Team. Doch Lupo Martini Wolfsburg stand tief und gut gestaffelt, der Aufsteiger spielte phasenweise mit acht Aktueren am eigenen Strafraum. Dennoch knackte der SVM den Abwehrriegel, erstmals nach gut zwanzig Minuten. Martin Wagner setzte Benjamin Girth in Szene, Girths anschließender Treffer wurde wegen Absteitsstellung nicht anerkannt. Doch Benjamin Girth hatte nur wenige Minuten eine weitere Chance – und traf erneut. Mirco Born wurde von zwei Wolfsburgern in die Zange genommen, den fälligen Freistoß nagelte Girth zur SVM-Führung in die Maschen (23.). Meppen blieb am Drücker und baute die Führung noch vor der Pause aus: Martin Wagner setzte sich auf dem rechten Flügel durch, seinen Querpass schob Benjamin Girth zum 2:0 ein (42.).

Der SV Meppen hatte auch nach dem Seitenwechsel mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Die Emsländer kassierten aber zunächst den Anschlusstreffer: Wolfsburg kam besser ins Spiel, Andrea Rizzo traf nach einer Stunde mit der erst zweiten Torchance der Gäste zum 2:1. Nur drei Minuten später waren die Gäste dann jedoch in Unterzahl. Ohne Chance auf den Ball senste Jan Ademeit Meppens Marius Kleinsorge von hinten um, Schiedsrichter Murat Yilmaz hatte keine Wahl und stellte Ademeit vom Platz. Auch Kleinsorge musste verletzt aus dem Stadion getragen werden, für ihn kam Max Kremer ins Spiel. Und Kremer sorgte umgehend für weiteren Wirbel am Strafraum. Der SVM drückte nun auf den dritten Treffer. Und dieser fiel: Fünf Minuten vor dem Ende vollendete Max Kremer zum 3:1 und markierte damit auch den Endstand.

Meppen bleibt Tabellenführer der Regionalliga Nord und hat bei 41 Punkten auf dem Konto nun sieben Punkte Vorsprung vor Verfolger Lübeck. Zwei Spiele hat der SVM im laufenden Kalenderjahr noch vor der Brust – beide auswärts. Zunächst geht es am kommenden Freitag um 19:00 Uhr zur Reserve von Eintracht Braunschweig, eine Woche später spielen die Blau-Weißen sonntags um 14:00 Uhr bei Weiche Flensburg.

SV Meppen: Gommert – Jesgarzewski, Vidovic, Geiger, Leugers (65. Schnier), Wagner, Kleinsorge (65. Kremer), Posipal, Vrzogic, Girth (90. Deters), Born

Lupo Martini Wolfsburg: Sauss – Pufal, Ademeit, Ellbrecht, Rizzo, Jungk (90. Meier), Henze, Stucki (77. Amin), Schlimpert, Bremer, Chamarro (81. Brahim)

Tore: 1:0 Girth (23.), 2:0 Girth (42.), 2:1 Rizzo (60.), 3:1 Kremer (85.)

Rote Karte: Jan Ademeit (Wolfsburg, wegen Foulspiel, 62.)

Zuschauer: 2.167