Addi-Vetter-Cup | Dodesheide erwischt perfekten Abend

Am gestrigen ersten Tag der Hauptrunde beim Addi-Vetter-Cup 2016 erwischte der SSC Dodesheide einen perfekten Abend: Mit gleich drei Mannschaften stehen die Sonnenhügler in der Zwischenrunde. Doch die großen Überraschungen blieben gestern aus.

In der Gruppe A sicherte sich der SV Hellern den Gruppensieg. Sieben Punkte holte der SVH in den Vorrundenspielen. Mit dem schlechteren Torverhältnis aber selber Punktzahl löste aber auch die U21 des VfL Osnabrück das Ticket für die Zwischenrunde. Die Lila-Weißen sind Titelverteidiger und können nun weiter an der Mission „Titelverteidigung“ arbeiten. Ausgeschieden sind nach der Vorrunde in der Gruppe A der VfB Schinkel und der SC Kosmos. Letztere holten keinen Punkt in den Gruppenspielen und kassierten teilweise böse Klatschen. Als Gruppensieger der Gruppe B zog der TuS Haste in die Zwischenrunde ein. Auch Haste holte sieben Punkte in der Gruppenphase. Für eine kleine Überraschung sorgte die dritte Mannschaft des SSC Dodesheide: Als Qualifikant kamen sie ins Turnier und sicherten sich prompt den zweiten Platz und die Teilnahme an der Zwischenrunde. Dabei half den Rot-Weißen ein besseres Torverhältnis, denn mit ebenfalls vier Punkten schied der TuS Nahne aus. Gruppenvierter wurde der Piesberger SV: Pye holte nur einen Punkt aus den drei Gruppenspielen.

Souverän und mit dem Maximum von neun Punkten sicherte sich der SC Türkgücü den Gruppensieg in der Gruppe C. Die Rot-Weißen vom Schinkelberg leisteten sich keinen einzigen Ausrutscher. Mit dem SCT geht auch die zweite Mannschaft des SSC Dodesheide in die Zwischenrunde: Sechs Punkte holte der Kreisligist und musste sich nur dem Gruppensieger geschlagen geben. Mit nur drei Punkten schied die Spielvereinigung Haste nach der Vorrunde aus und auch die zweite Mannschaft des TuS Haste musste die Segel streichen. Als letzte Dodesheider Truppe zog die Bezirksligamannschaft des SSC in die Zwischenrunde ein. Mit dabei in der Zwischenrunde ist auch BW Schinkel, die als Gruppenzweiter der Gruppe D mit sechs Punkten weiter sind. Ausgeschieden sind die zweite Mannschaft des Osnabrücker SC und Eintracht Osnabrück.