Addi-Vetter-Cup | Favoriten setzen sich durch

Ähnlich wie schon am Montag blieben auch am Dienstag im Hauptfeld die großen Überraschungen aus: In den Gruppe E – H konnten sich allesamt die Favoriten durchsetzen. Dennoch gab es viele spannende Spiele und zahlreiche Tore für die Zuschauer.

Mit dem Maximum von neun Punkten setzte sich Bezirksligist SC Lüstringen in der Gruppe E durch. Die Kicker vom Königsfeld nehmen den SV Atter mit in die Zwischenrunde. Atter holte sechs Punkte. Ausgeschieden sind die TSG 07 Burg Gretesch und Ballsport Eversburg, beide konnten sich gegen die beiden stärkeren Teams nicht entscheiden durchsetzen. Wie auch der SC Lüstringen holte sich der Spielverein 16 in der Gruppe F mit neun Punkten und ohne Punktverlust den Gruppensieg. Die Kicker von der Blumenhalle schlugen auch den Landesligisten VfR Voxtrup. Doch auch Voxtrup zog in die Zwischenrunde ein: Die Kleeblätter leisteten sich ansonsten keinen Ausrutscher und holten sechs Punkte. Nicht mehr im Teilnehmerfeld des Addi-Vetter-Cup sind die zweite Mannschaft des SC Türkgücü und Espanol Osnabrück.

Richtig eng ging es derweil in der Gruppe G zu: Gleich drei Mannschaften standen am Ende mit sechs Punkten in der Tabelle, hier wurde deutlich wie wichtig das Torverhältnis am Ende sein kann. Gruppensieger wurde der SV Kosova mit einer Tordifferenz von plus acht, mit einem Tor schlechter lief der SV Rasensport als Gruppenzweiter ein. Ausgeschieden waren der SC Portugues (+1 Tor) und der punktlose SC Bosna. Bis zum Ende spannend blieb es auch in der Gruppe H. Und auch hier entschied das Torverhältnis über das Weiterkommen. Gruppensieger wurde der Osnabrücker SC mit fünf Punkten aus den drei Gruppenspielen. Auf dem zweiten Platz landete der Qualifikant: Überraschend setzte sich der SV Hellern II durch und behielt mit einem besseren Torverhältnis bei vier Punkten die Nase vor RW Sutthausen vorn. Als Gruppenletzter schied auch der SC Schölerberg aus.

Am morgigen Mittwoch wird es ein weiteres Mal spannend in der Schlosswallhalle. Dann nämlich steht die erste Zwischenrunde an. Mit dabei sind dann unter anderem Titelverteidiger VfL Osnabrück II, der SSC Dodesheide oder auch der SC Türkgücü. Los geht’s um 18:00 Uhr mit der Partie SV Hellern gegen den TuS Haste.

osnaball.de - Experte Thomas Exner sprach im Rahmen des heutigen Turniertages mit Dennis Diaz-Varella. Das komplette Interview mit dem Spieler von Espanol Osnabrück gibt es HIER in unserem Podcast-Bereich.