Solarlux-Hallenfestival | Jong FC Groningen gewinnt Premiere auf Kunstrasen

Das niederländische Team des Jong FC Groningen hat vor prall gefüllten Rängen in der Ballsporthalle Hellern die 9. Auflage des Solarlux-Hallenfestivals gewonnen. In einem knappen Finale wurde die U21 des VfL Osnabrück mit 2:1 geschlagen.

Einen guten Eindruck hinterließen die 3 Osnabrücker Mannschaften beim diesjährigen Solarlux Hallenfestival. Obwohl der Gastgebende SV Hellern mit 4 Zählern zwar in der Vorrunde ausschied, so konnten die „Hellboys“ immerhin einen sensationellen 2:1-Sieg gegen den SV Werder Bremen III verbuchen. Der SC Türkgücü aus Osnabrück schaffte es bis ins Halbfinale, wo man im Neunmeterschießen gegen die U21 des VfL Osnabrück knapp den Kürzeren zog. Im zweiten Halbfinale setzte sich Jong FC Groningen mit 3:2 gegen den SV Westfalia Rhynern durch. Der dritte Platz ging nach Neunmeterschießen mit 2:0 an Westfalia Rhynern, der SC Türkgücü wurde vierter. „Es war ein hervorragend organisiertes Turnier, mit sehr guten Mannschaften. Es hat Spaß gemacht. Wir haben insgesamt guten Fußball gespielt und sind unglücklich im Halbfinale im Neunmeterschießen ausgeschieden. Leider hat sich Furkan Güraslan verletzt, deshalb bin ich natürlich nicht ganz zufrieden. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich es aber schon“ so Türkgücü Coach Nihat Derya.

Somit kam es im Finale zum aufeinandertreffen Jong FC Groningen gegen die bis dahin ungeschlagene U21 des VfL Osnabrück. Die Niederländer gingen durch Treffer von Robbert de Vos und Jim de Leeuw mit 2:0 in Führung, der Anschlusstreffer von Jonne Fischer zum 1:2 kam zu spät für die Lila-Weißen.