Kreisliga Nord | 1:3 – Rulle gewinnt das Spitzenspiel

Eintracht Rulle heißt der neue Tabellenführer in der Kreisliga Nord. Das Team von Thomas Schilling setzte sich am heutigen Sonntag im Spitzenspiel beim TuS Berge mit 1:3 (0:2) durch und grüßt nun, mindestens für eine Woche, vom Platz an der Sonne. Die Vorzeichen waren optimal: Der Tabellenführer empfängt den direkten Verfolger, die beste Abwehr und der treffsicherste Sturm in Form vom TuS Berge vor heimischer Kulisse – das Spitzenspiel im Stadion am Buchbach hatte wirklich alles, was das Fussballherz erwärmt. Das dachten sich auch gut 250 Zuschauer, die bei goldenem Herbstwetter einen perfekten Rahmen boten. Beide Teams agierten jedoch zunächst verhalten und abwartend, richtig Tempo war in der Anfangsphase nicht im Spiel. Das änderte sich erstmals in der 13. Spielminute: Julian Hawighorst traf zum 0:1, Berge wurde kalt erwischt. Nur fünf Minuten später hätte es noch schlimmer kommen können: Julian Rossberg dribbelte in den Strafraum und konnte dort von Jannis Sabelhaus nur durch ein Foul gestoppt werden. Michael Wöstmann trat zum Elfmeter an, sein Ball landete allerdings neben dem Tor. Berge fand nur schwer ins Spiel und ließ die Gäste walten, Rulle spielte sein Spiel souverän und ohne großen Aufwand runter. Acht Minuten vor der Pause traf Lutz Riehemann zum 0:2, es schien so etwas wie eine kleine Vorentscheidung zu sein. Das Gesehene konnte Berges Coach Torsten Strieder nicht gefallen haben, seine Worte dürften in der Pause entsprechend deutlich ausgefallen sein. Seine Mannen kamen zumindest frischer und agiler zurück, Berge versuchte sofort Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Und Berge verkürzte: Erst in der Pause ins Spiel gekommen nahm sich Fabian Spree aus gut zwanzig Metern ein Herz, sein Schuss landete wuchtig und ohne Chance für Eintracht – Keeper Marvin Staar zum 1:2 im Gehäuse. Die Gastgeber drückten nun weiter, versäumten es aber nachzulegen und sahen sich nach etwas mehr als einer Stunde zurück in der Verfolgerrolle. Das Heft übernahmen nun wieder die Gäste aus der Gemeinde Wallenhorst, die sich nun fast minütlich auf den Weg in Richtung TuS-Tor machten, zumeist aber am Strafraum von der gut gestaffelten Defensive der Gastgeber gestoppt sahen. Neun Minuten vor der Pause machte Vincent Wiese mit seinem 1:3 den Deckel endgültig drauf – das Spiel war gelaufen. Einen Aufreger gab es jedoch noch: In der Schlussminute grätschte Berges Mirko Hemann mit gestrecktem Bein und offener Sohle in Rulles Keeper Marvin Staar, Schiedsrichter Benedikt Schockmann beließ es jedoch bei der gelben Karte und ließ Hemann damit mehr als gut wegkommen. Nach dieser Niederlage ist der TuS Berge seine Tabellenführung erst einmal los, kann diese aber schon am kommenden Wochenende wiederholen. Dann nämlich gastiert der TuS Berge beim TSV Venne. Doch Eintracht Rulle kann seine Spitzenposition verteidigen – im Heimspiel gegen den FCR Bramsche. TuS Berge: Lindwehr – Bangert, M. Wolke, Gerdes, T. Wolke – K. Hagen (46. Spree), Bertke, Fiebig, Kamper – Moormann, Sabelhaus (77. Hemann) TuS Eintracht Rulle: Staar – Wiese (84. Rotert), Riehemann, Ruhland, Rahe, Bartke – Adler (88. Caffrey), Horn, Wöstmann (76. Meyer) – Hawighorst (80. Wellmann), Rossberg Tore: 0:1 Hawighorst (13.), 0:2 Riehemann (37.), 1:2 Spree (51.), 1:3 Wiese (81.) Zuschauer: 250 Schiedsrichter: Benedikt Schockmann (Voltlage)