Kreisliga Stadt | 1:2 - Rasensport gewinnt denkwürdiges Spiel

Der SV Rasensport bleibt ärgster Verfolger von Spitzenreiter Haste: Die Grün-Weißen setzten sich am Sonntag mit 1:2 (0:1) beim SV Kosova durch. Es war ein denkwürdiges Spiel im Aschekäfig des Klushügels.

Denn von Beginn an ging es ruppig zu zwischen den Teams. Viele, zumeist kleinere Fouls bestimmten das Spielgeschehen, ein richtiger Spielfluss kam zunächst nicht auf. Das änderte sich mit fortaufender Spieldauer und beide Teams kamen zu ersten Chancen, von denen Phillip Lammers eine zur Gästeführung nutzte (31.). In der Folgezeit spielte sich die Partie meist zwischen den Strafräumen ab. Mit seinem Treffer zum 1:1 brachte Vatlum Berisha den SV Kosova zurück ins Spiel. Die Gastgeber ließen sich in der Schlussphase jedoch zu einigen unschönen Aktionen und unnötigen Diskussionen hinreißen, Schiedsrichter Martin Farys hatte alle Hände voll zu tun. In der 82. Minute kassierte der SV Kosova den ersten Platverweis, es folgte das 1:2 durch Benjamin Wöbking. Drei Minuten vor dem Ende musste der nächste SVK-Akteur den Platz verlassen und auch nach Schlusspfiff zog Schiedsrichter Farys einmal mehr den roten Karton gegen den SV Kosova. 

SV Kosova: Sukaj - A. Basha, Sylemani, Tarllamishaj, Gamsajanz (55. Iancu), Prakaj, Sawitzki, Oelert, Berisha, Dautaj, B. Basha

SV Rasensport: Westermann - Pieper, Rothenberger, Woyciechowski, Willmann, Vennemann (61. Schedel), Fischer, Ziebertz, Veith, Lammers (61. Wöbking), Ulbricht

Tore: 0:1 Lammers (31.), 1:1 Berisha (70.), 1:2 Wöbking (82.)