Kreisliga Stadt | 7:1 – Rasensport zerlegt den PSV

Das war eine klare Kiste: Mit 7:1 (4:1) gewann der SV Rasensport am heutigen Donnerstag das Nachholspiel gegen den Piesberger SV und verkürzte den Abstand auf Spitzenreiter Haste auf sechs Punkte. Dabei bot Rasensport eine wahre Machtdemonstration.

Die Grün-Weißen begannen direkt druckvoll und ließen dem Piesberger SV kaum eine Chance zur Entlastung. Schon nach vier Minuten und einem Doppelschlag durch Fabian Ulbricht und Phillip Lammers stand es 2:0, bis zur 32. Minute schraubte Rasensport das Ergebnis nach weiteren Toren von Fabian Ulbricht (18.) und Jan-Niclas Veith (32.) auf 4:0. Die Partie schien schon jetzt entschieden, auch weil der PSV bis dahin nicht eine Offensivaktion hatte. Mit dem ersten Angriff des Spiel erzielten die Gäste den Treffer zum 4:1 – Lars Wulf traf fünf Minuten vor der Halbzeitpause. Doch auch nach der Pause machte der SV Rasensport das Spiel auf der eigenen Anlage: Sicher lief der Ball durch die grün-weißen Reihen, einzig im Abschluss zeigte der Tabellenzweite Schwächen. Dennoch: Phillip Lammers erhöhte mit einem zweiten Treffer im Spiel auf 5:1 (50.), Benjamin Wöbking traf zum 6:1 (54.). In der 68. Minute trug sich auch Jan Ziebertz in die Toschützenliste ein. Sein 7:1 war der Schlusspunkt, denn Rasensport nahm fortan etwas das Tempo raus. Doch auch in der gesamten zweiten Halbzeit konnte der Piesberger SV sich nicht gefährlich in Tornähe spielen.

SV Rasensport: Westermann – Pieper, Kroner (56. Berken), Woyciechowski, Willmann, Vennemann, Lammers (56. Schmidt), Ziebertz, Veith (56. Cremer), Wöbking, Ulbricht (56. Gundlach)

Piesberger SV: Stieglat – Delfmann, Vietz, Makowski, Außendorf, Tusk, Soder (46. Bartke), Wulf, Höfner, Raev (46. Königsmann), Torcello Coelho

Tore: 1:0 Ulbricht (4.), 2:0 Lammers (4.), 3:0 Ulbricht (18.), 4:0 Veith (32.), 4:1 Wulf (40.), 5:1 Lammers (50.), 6:1 Wöbking (54.), 7:1 Ziebertz (68.)