Kreisliga Süd | 6:0 - Hagen zerlegt Glane

Der Hagener SV bleibt im Spitzentrio der Kreisliga Süd: Am gestrigen Mittwochabend gewannen die Rot-Weißen gegen den TuS Glane auch in der Höhe verdient mit 6:0 (3:0). Glane wurde dabei phasenweise vorgeführt.

Denn vor gut 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz des Hagener Sportzentrums machte nur der gastgebende HSV das Spiel. Und nach neun Minuten durfte Hagen erstmals jubeln: Mit einem satten Schuss aus der Distanz traf Alexander Holtmeyer zum 1:0. Nur drei Minuten später erhöhte Tom Haarbach auf 2:0, Haarbach brauchte freistehend vor dem Tor nur noch einzuschieben. Für Glane bahnte sich ein Debakel an, zumal die Gäste auch in der Folgezeit kaum zur Geltung kamen und überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel fanden. Die erste und einizige Torchance des TuS datierte aus der 34. Spielminute: Per Kopf scheiterte Niklas Hagedorn nach einem Eckball nur knapp. Auf der anderen Seite sorgte der Hagener SV noch vor der Pause für die Vorentscheidung. Marcel Dierker verwertete eine maßgenaue Vorarbeit seines Mitspielers Kai Spreckelmeyer zum 3:0.

Die Gastgeber machten nach der Pause da weiter, wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatten. Spielbestimmend und ohne große Gegenwehr zog der HSV sein Spiel durch und kam zu weiteren Treffern. Glane bekam nach einem Eckball in der 51. Minute den Ball nicht geklärt, Kai Schriever nutzte das und hämmerte den Ball aus gut zwanzig Metern zum 4:0 in die Maschen. Als Alexander Holtmeyer nur vier Minuten später mit seinem zweiten Tor im Spiel das 5:0 markierte war der Drops endgültig gelutscht. Glane zeigte nun Auflösungserscheinungen und ließ die Gastgeber nach Belieben agieren. Und das tat Hagen auch. Wenn man am Spiel des HSV eteas bemängeln muss, dann ist es die mangelnde Chancenauswertung, denn Glane war mit fünf Gegentreffern bis dato bestens bedient. In der 66. Minute sorgte Nils Marotz für das 6:0 und damit auch schon für den Endstand, weil Hagen in der Schlussviertelstunde zahlreiche Chancen liegen ließ. Doch auch so war es eine sehr einseitige Kreisligapartie.

Hagener SV: Leuenberger – Friedrich, Marotz, Kampe, Haarbach (62. Kerk), Cirkovic, Spreckelmeyer (74. Dransmann), Witte (65. Draws), Dierker (75. Plogmann), Schriever, Holtmeyer

TuS Glane: Uhrberg – Gibmeyer, Leitner, Kowaliszyn, Huber, Bramlage, Engelmeyer, Herbermann, Texter, Niebusch, Hagedorn

Tore: 1:0 Holtmeyer (9.), 2:0 Haarbach (12.), 3:0 Dierker (38.), 4:0 Schriever (51.), 5:0 Holtmeyer (55.), 6:0 Marotz (66.)