"Die Nummer 1 der Stadt sind WIR!" - Ohne Punktverlust sind sie bereits Herbstmeister in der Oberliga, seit heute können sie sich auch „Stadtmeister“ nennen: wer zurzeit hochklassigen und vor allem erfolgreichen Frauenfußball sehen möchte, der kommt an den Damen des Osnabrücker SC nicht vorbei.

Dominant, spielerisch überlegen und torgefährlich – so wie schon in vielen Spielen der Hinrunde zeigte sich die Oberligadamen von Thomas Kastrup auch heute in der Ballsporthalle Hellern. Der OSC holte in den sechs Gruppenspielen satte sechzehn Punkte und musste nur gegen die TSG Burg Gretesch „Federn lassen“. Das Auftaktmatch gegen die dritte Mannschaft der TSG Burg Gretesch gewannen unsere 1. Damen mit 3:0, es folgten Siege über die SG Ballsport Eversbrg (6:0), den VfR Voxtrup (7:1), die TSG Burg Gretesch II (7:0) und die eigene „Zweite“ (9:0). Spannender ging es im letzten Spiel gegen die Regionalligadamen der TSG Burg Gretesch zu. Der OSC machte zwar von Beginn an das Spiel und lag nach sechs Minuten bereits mit 3:0 vorne, brach dann jedoch ein und musste sich am Ende mit einem 3:3 begnügen. Das reichte jedoch zum Turniersieg.

„Wir waren spielerisch gut drauf und haben den Ball gut laufen lassen. Die Mädels haben schönen Hallenfußball gespielt. Im letzten Spiel hatten wir Gretesch anfangs gut im Griff und verdient auch deutlich geführt. Nach dem ersten Gegentor sind wir jedoch ein wenig ins Wackeln gekommen. Unter dem Strich sind wir verdienter Stadtmeister“, so OSC-Coach Thomas Kastrup.

OSC I: Lenz – Althof (3 Tore), Hegmann (2), F. Härle (5), Holzenkamp (5), J. Härle (6), Buck (7), Liening-Ewert (3), Franjkovic (4)

Ein ordentliches Turnier lieferte auch unsere zweite Damenmannschaft ab. Das Team von Phillip Volkmann und Christoph Kleine-Möller beendete das Turnier mit sechs Punkten. Das Auftaktmatch hatte es für unsere „Zweite“ gleich in sich: es ging gegen den Regionalligisten TSG Burg Gretesch. Die OSCerinnen zogen sich achtbar aus der Affäre und unterlagen am Ende „nur“ mit 0:4. Es folgte der erste Sieg: mit 3:1 gewann das Team gegen die SG Ballsport Eversburg und auch die TSG Burg Gretesch II konnte mit gleichem Ergebnis geschlagen werden. Gegen die „Dritte“ der TSG war es denkbar knapp: 1:2 hieß es am Ende, ein Punktgewinn wäre hier aber durchaus im Rahmen des Machbaren gewesen. Ebenso verhielt es sich im Spiel gegen den VfR Voxtrup (0:1). Das letzte Spiel ging gegen die eigene „Erste“: 0:9 hieß es am Ende aus Sicht der Kreisligadamen.

OSC II: L. Meyknecht, große Extermöring – Drilling, Hohagen (1 Tor), Leide (1), Rothe, Mindrup, Witte (1), Atasoy (1), Cooper, V. Beste, J. Beste (3)

"Wir Sind Da, Wo Der Sport Uns Braucht. Abseits Des "Mainstreams" - An Der Basis. Denn Ohne Die Basis Geht Nichts!"

Logo Osnaball

- Wir leben Fussball -

osnaball GbR
Am Haster Berg 17B
49090 Osnabrück

Telefon : (0541) 685 3253

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.osnaball.de

Copyright osnaball GbR 2020 - Alle Rechte vorbehalten