Der „Flottmann-Cup“ der TSG Dissen hat einen neuen Sieger: die Kreisligadamen der TSG 07 Burg Gretesch II lösen den Osnabrücker SC als Sieger ab und jubelten am Samstagabend in der Dreifeldsporthalle der Feinkoststadt nach einem Finalsieg über die SG Milte/Sassenberg.

Der Turniertag begann allerdings mit weniger erfreulichen Nachrichten für das Organisationsteam um Carsten Flottmann: Voran Brögbern und der SuS Rühnte erschienen ohne Abmeldung nicht. Und so musste das Team für die Gruppe A den Modus ändern. Die Lösung war klassisch aber dennoch gut: die verbleibenden drei Teams spielten einfach mit Hin- und Rückspiel die beiden Halbfinalplätze aus. Dabei ging es höchst spannend zur Sache: mit sechs Punkten sicherte sich die SG Ballsport Eversburg den Gruppensieg und das erste Ticket für die Runde der besten vier. Gastgeber TSG Dissen sammelte fünf Zähler und kam auf den zweiten Platz. Ausgeschieden war die SG Bohme/Ostercappeln II. Zwei Punkte holten die Schwarz-Weißen in den Gruppenspielen. Nicht weniger spannend, wenngleich aber mit vollem Teilnehmerfeld, ging es in der Gruppe B zu. Souverän und mit zehn Punkten aus vier Spielen holte sich die SG Milte/Sassenberg den Gruppensieg vor der TSG Burg Gretesch II (neun Punkte). Mit vier Punkten auf dem Konto musste die SG Melle/Westerhausen/Riemsloh ebenso nach der Vorrunde die Segel streichen wie auch die die zweiten Mannschaften des Osnabrücker SC (drei Zähler) und der Warendorfer SU (ein Punkt).

Im ersten Halbfinale sahen die Zuschauer im Spiel zwischen der SG Ballsport Eversburg und der zweiten Mannschaft der TSG Burg Gretesch ein Osnabrücker Stadtderby. Gretesch, als Kreisligaspitzenteam schon im Vorfeld durchaus einer der Favoriten auf den Turniersieg, leiß beim 4:1 – Erfolg keine Zweifel am Sieger aufkommen und löste sein Finalticket. Den zweiten Finalisten suchte man im Spiel zwischen der SG Milte/Sassenberg und der TSG Dissen. Milte behielt mit 3:1 die Oberhand, die Gastgeberinnen hatten sich jedoch gut präsentiert. Das „kleine Finale“ um den dritten Platz bestritten die SG Ballsport Eversburg und die TSG Dissen. Mit 2:0 konnte sich Ballsport am Ende durchsetzen. Etwas deutlicher machte es die TSG Burg Gretesch II im Finale gegen die SG Milte/Sassenberg: mit 5:2 gewann Gretesch das Endspiel. Der Turniersieg ist der Lohn für eine konstant gute Leistung der Kickerinnen mit dem Turm auf der Brust.

Doch nicht nur der Turniersieg ging nach Gretesch: mit satten elf Toren sicherte sich Antje Rieger auch die Torjägerkanone. Beste Torhüterin wurde Loreen Neugebauer von der TSG Dissen.

von Robert Gertzen (Text) und Marina Schwarz (Fotos)

"Wir Sind Da, Wo Der Sport Uns Braucht. Abseits Des "Mainstreams" - An Der Basis. Denn Ohne Die Basis Geht Nichts!"

Logo Osnaball

- Wir leben Fussball -

osnaball GbR
Am Haster Berg 17B
49090 Osnabrück

Telefon : (0541) 685 3253

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.osnaball.de

Copyright osnaball GbR 2020 - Alle Rechte vorbehalten