Social Share -

Hartes Stück Arbeit gegen Ostbevern

 

Auf Wiedergutmachung waren unsere Damen aus, nach der schmerzlichen Niederlage aus dem Hinspiel zum Saisonauftakt. Ein Sieg im so wichtigen Nachbarschaftsduell gegen Ostbevern, wäre unheimlich viel Wert. Dass es ein hartes Stück Arbeit werden würde, wussten alle, doch dass man mit einem glatten 3:0 aus der Partie geht, damit rechnete man nicht.

Hohe Fehlerquote zu Spielbeginn

Die Gäste aus Ostbevern starteten sehr Nervös in die Partie, machten aber wiederum einfache Punkte, weil unseren Damen kein Aufschlag gelang. Aus drei Aufschlägen ging keiner über das Netz. Dazu kam, dass auch bei der Annahme und im Spielaufbau noch etwas die Abstimmung fehlte. So hielt Bad Laer die Gäste aus Ostbevern etwas unfreiwillig die Gäste im Spiel. Die wiederum fanden langsam zu ihrem Spiel und punkteten in ungünstigen Situationen. Erst beim Spielstand von 10:10 gelang unseren Damen die erste Führung im ersten Satz. Über die Außenangreifer Johanna Müller (MVP Gold), Laura Seete und in der Rotation Franziska Hiltermann, gelangen viele druckvolle Angriffe die letztendlich zum 25:23 Satzerfolg führten.

Viel Spannung

Sehr Offen gestaltete sich auch der zweite Satz. Immer wieder gelang es Ostbevern einen kleinen Vorsprung wieder aufzuholen. Besonders Sophia Eggenhaus (MVP Silber) packte gern mal aus dem Rückraum den Hammer aus, der häufig zum Punktgewinn führte.

Bad Laer Trainer Suha Yagliouglu lies viel rotieren und brachte zwischendurch immer wieder seine Tochter, Tilbe Yaglioglu ins Spiel. Besonders wenn sie am Aufschlagen war, gelangen einige wichtige Punkte. Auch wenn es am Ende ein 25:22 gab, so war auch dieser Satz hart erarbeitet. 

Führung vergeben und zurückgekämpft

Was für ein Fulminanter Start mit einer 6:0 Führung im dritten Satz. Ostbevern Trainer Dominik Münch zog sofort eine Auszeit. Diese schien aber unseren Damen nicht gut getan zu haben, denn Ostbevern kam Stark zurück, machte den Ausgleich und ging sogar mit 6:7 in Führung. Einfach Unfassbar. Punkt für Punkt erarbeiteten sich unsere Damen die Führung zurück und hatten beim 24:21 sogar 3 Matchbälle. Zwei davon verspielten sie bevor sie den 3. zum 25:23 Endstand nutzten.

Zurück an der Linie

Kurz nach seiner Verpflichtung, wurde Trainers Suha Yaglioglu leider schwer krank. Nach überstandener Operation und Reha, kann er nun endlich an der Linie stehen und seine langjährige Erfahrung aus ASV Senden Zeiten einfließen lassen. Willkommen zurück Suha!

Volle Halle und spitzen Stimmung

Spielen wir hier 1. Liga? Das hätte man annehmen können, denn so voll ist die Halle leider selten. Ja, man kann ohne weiteres sagen, dass der BSV Ostbevern nicht nur viele Fans mitgebracht hat, sondern auch viele lautstarke. Zusätzlich erhielten die Gäste Unterstützung aus Osnabrück. Wer genau hinter dieser großen Gruppe steckte, ist allerdings nicht bekannt. Auf jeden Fall animierte die Stimmung auch die Bad Laerer Anhänger, die unsere Damen ebenso Lautstark anfeuerten. Derbys sind und bleiben halt immer etwas Besonderes.

Bereits am kommenden Samstag (18.01.2020) um 19.30 Uhr, geht es für unsere Damen zum nächsten Auswärtsspiel. Mit Dingden wartet ein Punkt und Satzgleicher Gegner auf das Team.

Also auf nach Dingden!

Aktuellste News

Thomas Exner
Bezirksliga | 2:2 - Stanislav Kolb - SSC Dodesheide im Inter...
Thomas Exner
Bezirkspokal 2019/2020 | 3:0 - Hollages Kapitän Daniel Lutze...
Thomas Exner
TWD-Cup 2020 | Vanessa Beste - Talent des OSC im Interview
Thomas Exner
TWD-Cup 2020 | Thomas Kastrup - Trainer OSC im Interview
Björn Kaisen
OSC U17 gewinnt TWD-Cup-2020 U17

"Wir Sind Da, Wo Der Sport Uns Braucht. Abseits Des "Mainstreams" - An Der Basis. Denn Ohne Die Basis Geht Nichts!"

Logo Osnaball

- Wir leben Fussball -

osnaball GbR
Am Haster Berg 17B
49090 Osnabrück

Telefon : (0541) 685 3253

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.osnaball.de

Copyright osnaball GbR 2020 - Alle Rechte vorbehalten