Kreisliga Nord | Lechtingen und Kalkriese feiern deutliche Siege

Auch vor den Spielen der Kreisliga Nord machte das schlechte Wetter am vergangenen Wochenende keinen Halt: Lediglich vier der acht angesetzten Partien konnten stattfinden, diese hatten es jedoch in sich. Lechtingen und Kalkriese feierten klare Siege, auch Merzen II und Bramsche können sich über Erfolge freuen. Wir schauen zurück auf den reduzierten sechzehnten Spieltag.

sv_djk_schlichthorst_vs_sf_lechtingen_031_0

Bereits am Samstag standen sich die Sportfreunde Lechtingen und der SC Achmer gegenüber. Die Gäste gingen als "Underdog" in diese Partie und hatten gegen die spielerisch besseren Sportfreunde nur wenig zu bestellen. Eine sehenswerte Kombination über Dirk Schomäker undMaik Dorenkamp schloss Julian Pawlak freistehend zur SFL-Führung ab (12.) und nur Augenblicke später hätte Maik Dorenkamp bereits erhöhen können. Der zweite Treffer für die Schwarz-Weißen fiel allerdings erst nach dem Seitenwechsel: Timo Schimmöller setzte Luca Maunert in Szene, überlegt schob Maunert zum 2:0 ein (51.). Auch nach der Pause waren dieSportfreunde Lechtngen überlegen, Achmer kam kaum zur Entlastung. Lechtingen hatte offensichtlich Spaß an der Partie, Lars Wossidlo (89.) und Dirk Hörnschemeyer (90.+2) schraubten das Ergebnis noch auf 4:0.

Ordentlich Betrieb herrschte auch in der Varus-Arena zu Kalkriese, wo der FC Kalkriese den TSV Venne zum Derby begrüßte. Doch Venne ließ vieles vermissen, die hoch gehandelten Rot-Weißen kamen nur schwer ins Spiel und hatten insgesamt zu wenig von der Partie. Kalkriese machte das Spiel - und auch die Tore: Andreas Lehwark (27.), Marvin Jahnke (39.) und Lovis Brockmeyer (42.) sorgten schon zur Pause für eine komfortable Führung der Gastgeber, dieStefan Schwöppe zehn Minuten vor dem Ende abermals erhöhte. Venne gelang in der Schlussphase zwar noch das 4:1 durch Christoph Schippert (83.), viel mehr als Ergebniskosmetik war der Treffer allerdings nicht. Exakt wie in Kalkriese fielen auch in Engter satte fünf Tore, allerdings etwas anders verteilt. DerTuS Engter begrüßte die zweite Mannschaft von Blau-Weiß Merzen zum Leistungsvergleich, die gut einhundert Zuschauer sahen eine über weite Strecken ausgeglichene und unterhaltsame Partie. Schon früh brachte Maximilian Feldmann die Löwen aus Merzen in Führung (2.), noch vor der Pause konnte Engter durch Markus Wojciekowski aber ausgleichen (40.). Mit dem Pausenpfiff traf Christian Holstein zum 1:2, der alte Abstand war wieder hergestellt. Sieben Minuten nach Wiederbeginn erzielte Simon von der Haar das 1:3, sein Treffer brachte Blau-Weiss Merzen auf die Siegerstraße. Spannend wurde es aber noch einal in der Schlussphase:Daniel Weiland verkürzte (85.), Engter warf alles nach vorne um zumindest einen Punkt zu retten. Die Offensive überstanden die Gäste jedoch ohne Schaden, Merzen freut sich über einen 2:3 - Auswärtssieg. Im Duell gegen den Bippener SC feierte der FCR Bramsche ebenfalls einen Erfolg: Mit 2:0 gewannen die Kicker auf dem heimischen Wiederhall, der FCR bestimmte dabei das Spiel und ließ den Aufsteiger nur selten gewähren. Niklas Barrenpohl (8.) und Jan Kindelhart (82.) erzielten die Bramscher Tore, der FCR verbuchte den sechsten Saisonsieg. Eintracht Rulle ist weiterhin Tabellenführer, allerdings haben die Grün-Weißen bei 38 eigenen Zählern nur drei Punkte Vorsprung auf die Sportfreunde Lechtingen. Im Tabellenkeller machteBW Merzen II mit dem Sieg in Engter wichtigen Boden gut, die Löwen hievten sich aus der Abstiegszone und befinden sich nun auf dem 14. Tabellenplatz, das ist zugleich der erste Nichtabstiegsplatz. Acht Punkte hat Merzen auf der Habenseite, punktgleich steht der TuS Engterauf dem vorletzten Platz. Letzter ist weiterhin der Quakenbrücker SC, der ehemalige Bezirksligist scheint derzeit keinen Halt zu finden und muss bei nur sechs Punkten aufpassen nicht den Anschluss zu verlieren.