Fatmir Dusinovic analysiert die abgelaufene Saison in der Landesliga Weser-Ems

Hallo liebe Sportsfreunde, zuerst möchte ich dem TuS Bersenbrück zur gelungenen Meisterschaft gratulieren, insbesondere meinem alten Trainer Farhat Dahech. Am Anfang der Saison waren bereits die ersten Favoriten genannt, unter anderem der TuS Bersenbrück, Kickers Emden und der SV Bad Rothenfelde. Ungefähr ab dem 12. Spieltag wurde  das dann auch in der Tabelle sichtbar, Bersenbrück machte ganz vorne das Tempo und der Rest folgte dahinter. Durch die vielen ausgefallenen Spiele vor der Winterpause und Anfang der Rückrunde, befanden sich teilweise Mannschaften im oberen Tabellendrittel, die damit wohl nicht gerechnet haben. Unter anderem der SC Melle und der SC Türkgücü. Zu diesem Zeitpunkt rechnete wohl keiner damit, dass letzterer absteigen wird. Am Ende der Saison befanden sich alle Favoriten, die vor Saisonbeginn genannt wurden, mit an der Tabellenspitze. Die Überraschungsmannschaft des TSV Oldenburg, um den Torschützenkönig Marco Priessner (32 Treffer), belegte am Ende verdient den 2. Tabellenplatz mit drei Punkten Rückstand auf den Meister TuS Bersenbrück. Die beiden Osnabrücker Mannschaften des SC Melle 03 (8.) und SV Bad Rothenfelde (3.) spielen auch nächstes Jahr in der Landesliga, nur der SC Türkgücü musste leider absteigen, am Ende fehlten 2 Punkte um die Liga zu halten. Mir fällt immer wieder auf, dass Stadtmannschaften es selten schaffen, die Landesliga über mehrere Jahre zu halten. Woran das liegt ist mir auch ein Rätsel, ich würde mir noch mehr Derbys wünschen. Bis jetzt reichten 35 - 36 Punkte um die Liga zu halten, dieses Jahr brauchte man über 41 Punkte. Will man also im kommenden Jahr die Klasse halten, ist es wichtig so schnell wie es geht 41 - 42 Punkte zu sammeln. Überraschend war der Aufstieg des TuS Bersenbrück aufgrund des Personals sicherlich nicht. Die gut besetzte Mannschaft von Farhat Dahech hat bis zum Ende die gewisse Ruhe bewahrt. Das kannst du nur schaffen, wenn der Verein und die Verantwortlichen hinter dem Trainer und der Mannschaft stehen. Dann wirst du Meister. In der Oberliga wird der TuS sicherlich eine große Rolle spielen, da der Verein die nötigen Mittel hat um sich in der Liga so teuer zu verkaufen wie es geht. Ich wurde noch gefragt, was sich in der Landesliga zu meiner aktiven Zeit beim SC Melle geändert hat? Nichts unbedingt, außer das sich SC Melle in einer Umbruchphase befindet. Mit Roland Twyrdy hat der Verein sicherlich jemanden verpflichtet, der den Verein und die Mannschaft dorthin bringt, wo der SCM vor ein paar Jahren war. Da arbeitet der ganze Verein dran. Euer Fatmir