Landesliga | Melle mit Kantersieg, Voxtrup verliert Anschluss

Ein Sieg, ein Remis und eine Niederlage – das sind die Resultate der Osnabrücker Vertreter in der Landesliga Weser-Ems vom vergangenen Wochenende. Der SC Melle feierte einen Kantersieg, Bad Rothenfelde spielte Remis und der VfR Votrup verliert den Anschluss.

Bereits am Samstag gastierte der TuS Pewsum beim SC Melle 03 und kam dort mächtig unter die Räder. Mit 6:0 (4:0) schickten die Grönegauer ihre Gäste zurück nach Ostfriesland, Christian Mäscher erwischte dabei einen überragenden Tag. Mit einem lupenreinen Hattrick (3., 14. und 36.) brachte Mäscher seinen SCM noch vor der Pause mit 3:0 in Führung, Julian Schwieger erhöhte ebenfalls noch vor dem Seitenwechsel auf 4:0 (42.). Auch nach der Pause konnte der SC Melle anch Belieben agieren und walten. Mit einem Doppelpack (66. und 86.) stellte Yakup Akbayram schließlich den Endstand von 6:0 her.

SC Melle 03: Munz – Stegmann, Schwieger, Martinetz, Ahmet (59. Schweer), Mäscher (73. Bänsch), Akbayram, Persson, Reineke, J. Strehl, Dröge (65. Stock)

Tore: 1:0 Mäscher (3.), 2:0 Mäscher (14.), 3:0 Mäscher (36.), 4:0 Schwieger (42.), 5:0 Akbayram (66.), 6:0 Akbayram (86.)


Mit einem 2:2 (1:1) – Unentschieden kam der SV Bad Rothenfelde von seiner Auswärtsaufgabe beim SV Holthausen/Biene wieder. Der Tabellenführer ging am Biener Busch durch Pablo Andrade Gregorio in Führung (33.), musste aber noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich durch Simon Schäfer hinnehmen (45.). Vier Minuten nach Wiederanpfiff stellte Artöm Pfannenstiel den alten Abstand wieder her, doch wieder kam der SV Holthausen/Biene zum Ausgleich. Zwanzig Minuten vor Spielende war es Rene Hillebrand, der sich als Torschütze feiern lassen durfte. In der Schlussphase hatte der SVR zwar den Siegtreffer auf dem Fuß, musste sich aber am Ende doch mit einem Zähler zufrieden geben.

SV Bad Rothenfelde: Zimmermann – Unger, Meyer-Potthoff, Kuhlmann, Herbermann (82. Christoffer), Fiss (72. Stumpe), Pfannenstiel, Malungu (88. Eger), Stumpe, Andrade Gregorio, Bewekenhorn

Tore: 0:1 Andrade Gregorio (33.), 1:1 Schäfer (45.), 1:2 Pfannenstiel (49.), 2:2 Hillebrand (70.)

Der VfR Voxtrup hat den Anschluss an das rettende Ufer nun endgültig verloren. Mit 2:0 (1:0) unterlgen die Kleeblätter beim SV Vorwärts Nordhorn. Zu allem Überfluß leiteten die Grün-Weißen ihre Niederlage sogar selbst ein: ein Eigentor brachte Nordhorn in der 35. Minute in Führung, Sebastian Staas war der Pechvogel. Zwar hatte auch der VfR Voxtrup seine Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzen. Auf der anderen Seite machte Vorwärts Nordhorn den Sack zu: Jannes ten Hagen erzielte das 2:0 (69.). Überschattet wurde der Sieg der Gastgeber aber durch die schwere Verletzung ihres Torhüters: In der Nachspielzeit musste Nico Falk nach einem Zusammenstoß mit dem Rettungswagen aus dem Stadion transportiert werden.

VfR Voxtrup: Zachmann – Lüken, Mensch, Massmann, Sutmöller, M. Mentrup (67. Negwer), Krämer (72. L. Mentrup), Schröder, Staas, Gust (72. Siebert), Funke

Tore: 1:0 Staas (ET, 35.), 2:0 ten Hagen (69.)

Trotz des Remis bleibt der SV Bad Rothenfelde Tabellenführer der Landesliga Weser-Ems. Die Salinenstädter haben fünfundzwanzig Punkte auf dem Konto. Ärgster Verfolger ist nun der SC Melle 03: Die Grönegauer haben sich bis auf zwei Punkte an den SVR herangepirscht. Dunkle Wolken schweben derweil über den VfR Voxtrup: Die Kleeblätter sind mit nur vier Punkten weiterhin Tabellenletzter. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt schon jetzt neun Punkte. Und die Aufgaben werden nicht einfacher für den VfR: Am kommenden Sonntag kommt um 14:30 Uhr der VfL Oythe an die Wasserwerkstraße, der VfR ist schon zum Siegen verdammt. Tabellenführer SV Bad Rothenfelde empfängt Kickers Emden (15:00 Uhr), für den SC Melle geht es zum SV Bad Bentheim (14:00 Uhr).