Fussball | Zu Gast beim TV 01 Bohmte

Der Landkreis Osnabrück hat viele schöne Ecken und ebenso schöne Sportanlagen zu bieten, wir sind mittlerweile im dreizehnten Teil unserer Serie „Zu Gast bei...“. Dafür waren wir erneut im Nordkreis unterwegs und besuchten den TV 01 Bohmte. 2015-10-11_TV_01_Bohmte_vs_SF_Lechtingen (1) Dreizehntausend Einwoher, drei Ortsteile und eine echte Besonderheit – so könnte man Bohmt ein wenigen Worten recht passend beschreiben. Der Ort blickt auf eine lange Geschichte zurück. Im Jahr 1047 erstmals als „Bamwide“ urkundlich erwähnt ist Bohmte zu Deutschlands nördlichster Steinkohleförderstätte geworden. Drei Zechen gab es in Bohmte mal, von diesen ist heute leider nichts mehr zu sehen. Was man allerdings noch sieht sind einige Sehenswürdigkeiten: Der Bohmter Kotten steht unter Denkmalschutz, der Bahnhof zählt zu einem der schönsten im Kreis und auch die Bohmter Mühle ist durchaus sehenswert. Seit dem 19 Mai 2008 ist Bohmte um eine echte Attraktion reicher: dem sogenannten „Shared Space“. Im Zentrum des Ortes gibt es auf gut 500 Metern keine Verkehrsschilder, keinen Gehweg und auch keine klare Straßenführung – hier teilen sich alle Verkehrsteilnehmer den Raum. Das als Versuch angedachte Projekt hat sich über die Jahre bewährt und ist mittlerweile nicht mehr aus dem Ortskern wegzudenken. Neben Bohmte selbst gehören noch die Ortsteile Herringhausen und Stirpe-Oelingen zu Bohmte, seit 1972 sind zudem Meyerhöfen, Schwege und Welplage eingemeindet. Bürgermeister ist Klaus Goedejohann. 2015-10-11_TV_01_Bohmte_vs_SF_Lechtingen (3) In Bohmte gibt es seit Neuestem gleich zwei Fussballvereine – neben dem TV 01 Bohmte spielt nun auch der VFG Bohmte um Ligapunkte. Wir widmen uns aber dem TV 01: Seit 1901 wird bei den Schwarz-Weißen Sport betrieben, der Verein blickt damit auf stolze 114 Jahre Geschichte zurück. Vorsitzender Horst Lutz führt einen Verein mit insgesamt zehn Sparten, die Fussballsparte ist die stärkste im Klub. Drei Herrenteams und eine Damenmannschaft teilen sich mit zahlreichen Jugendteams die Sportanlage „Zur Ovelgönne“, hier liegt auch das Herz des TV 01. Zwei Rasenplätze, eine Trainingsfläche und ein Sandfeld stehen dem Verein im Osten des Ortes an der gleichnamigen Straße zur Verfügung, allesamt ohne Ausbau, allesamt aber mit einer Flutlichtanlage ausgestattet. Blickfänger der Sportanlage ist das große Funktionsgebäude mit Geschäftsstelle, Kabinen, Sanitärtrakt und Lagerräumen. Weiteren Ausbau bietet die großzügige Grill- und Getränkebude im Schatten des Hauptplatzes. Hier finden die Besucher alles, was zu einem entspannten Fussballnachmittag gehört. Das kalte Bier gibt es hier ebenfalls wie die obligatorische Stadionwurst, allerdings ist das längst nicht alles. Dem Hunger steht der Verein mit Pommes, Hähnchennuggets, Bratwurst und Currywurst entgegen – die Preise liegen hier zwischen 1,60 € und 2,20 € und bewegen sich damit absolut im Rahmen. Der preisliche Rahmen wird auch an der gegenüberliegenden Theke nicht gesprengt: Die Softdrinks, den Wachholderschnaps und den Kaffee gibt es für 1.-€, das gezapfte Bier für 1,20 €. Für dreißig Cent mehr genießt der Besucher ein Flaschenbier, Weizenbier ist für 2,50 € zu haben. Sparfüchse und Gruppen gönnen sich gerne einen Meter Bier: Zehn frisch gezapfte Pils gibt es auf einer Latte zum Preis von zehn Euro. Bohmte liefert ein Catering, welches so gut wie keine Wünsche offen lässt. 2015-10-11_TV_01_Bohmte_vs_SF_Lechtingen (7) Die erste Herrenmannschaft ist das Aushängeschild des Vereins und spielt derzeit in der Bezirksliga. Christian Heyer und seine Jungs wollen auch in dieser Saison die Klasse halten und haben definitiv das Zeug dazu. Doch auch im Frauenfussball braucht sich der Verein nicht zu verstecken: Seit Jahren spielen die Damen der SG Bohmte/Ostercappeln eine gute Rolle in der Kreisliga. Auch hier spielen viele Jungs aus dem Ort im Verein, die Bindung zwischen Ort und Klub ist definitiv gegeben. Gegeben ist auch eine entspannte und durchaus freundschaftliche Atmosphäre an Spieltagen – als Zuschauer kann man sich auf der schönen Anlage durchaus wohl fühlen.