3. Liga | 1:2 - Magdeburg gewinnt im Emsland

Der SV Meppen wartet in der dritten Liga weiter auf den ersten Sieg. Am Abend unterlagen die Emsländer dem 1. FC Magdeburg mit 1:2 (1:1), zeigten aber dennoch eine ansprechende Leistung.

Denn unter den Augen von DFB-Präsident Reinhard Grindel und vor der sehr guten Kulisse von 8.389 Zuschauern beweis Meppen Moral, Leidenschaft und Willen. Zwar lag der SVM nach einem verwandelten Foulelfmeter durch Andreas Ludwig früh zurück (5.), die Blau-Weißen bissen sich aber zurück ins Spiel und belohnten sich noch vor der Pause mit dem Ausgleich. Akrobatisch drückte Benjamin Girth das Leder über die Linie (18.). Auch nach dem Seitenwechsel zeigte der SV Meppen, dass sie keinesfalls chancenlos sind. Doch Meppen wirkte phasenweise auch unorganisiert und hektisch. Magdeburg spielte dagegen temporeich und ging erneut in Führung. Michel Niemeyer schloss einen Konter ab (65.), sein 2:1 war auch der Endstand.