Der Abstieg aus der Regionalliga scheint kaum noch abwendbar: mit 0:1 (0:0) verloren die Sportfreunde Lotte das Kellerduell gegen den KFC Uerdingen am Mittwochabend. Dabei war für die Sportfreunde mehr drin, das Wendel-Team dezimierte sich jedoch selbst und konnte sich für eine über weite Strecken ordentliche Leistung nicht belohnen.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus Krefeld: bereits in der zweiten Spielminute musste SFL-Keeper Jhonny Peitzmeier gegen Justin Neiß eingreifen. Lotte, stark abstiegsbedroht, schien diesen Weckruf gebraucht zu haben. Cedric Euschen hatte für die Gastgeber die erste Chance. Euschen zog aus der zweiten Reihe ab, sein Ball war noch kein Problem für Jovan Jovic (11.). Lotte machte weiter und versuchte das Spiel an sich zu reißen. Und auch die besseren Chancen gab es auf Seiten der Kicker vom Autobahnkreuz. In der 20. Minute rutschte Drilon Demaj nur knapp an einer scharfen Hereingabe vorbei. Und Uerdingen? Der Traditionsverein aus dem Rheinland setzte Nadelstiche, Krefeld blieb vor allem bei langen Bällen gefährlich. Die Gäste ließen in der Defensive jedoch nach wie vor Lücken und eröffnete den Sportfreunden weitere Chancen. So auch in der 32. Minute: nach einer Ecke zwang Lottes Luis Allmeroth Gästekeeper Jovan Jovic zu einer Glanzparade. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Lotter Führung verdient gewesen. Bis zur Pause blieb die Partie aber torlos.

Beide Mannschaften neutralisierten sich mit Beginn der zweiten Halbzeit zunächst. Erst nach gut einer Stunde sahen die gut 350 Zuschauer im Stadion am Lotter Kreuz die nächsten offensiven Akzente. Und die setzten abermals die Sportfreunde Lotte: Uerdingen ließ in seiner Viererkette Lücken, Lotte konterte im eigenen Stadion. Über Komlan Manasse Fionouke kam der Ball gefährlich in den KFC-Strafraum, dort bekam Uerdingen den Ball zunächst nicht geklärt. In höchster Not und vor dem lauernden Drilon Demaj klärte die Uerdinger Defensive. Nur wenige Augenblicke später rückte Demaj erneut in den Fokus. Diesmal prüfte der Stürmer Uerdingens Keeper Jovic mit einem Abschluss aus kurzer Distanz. Lotte schwächte sich jedoch selbst: in der 66. Minute musste der nur wenige Minuten zuvor verwarnte Dominic Minz vom Platz. Minz unterband einen Uerdinger Angriff mit einem unnötigen, taktischen Foul und sah zurecht den Platzverweis. Lotte musste über zwanzig Minuten in Unterzahl agieren und sich stärker werdenden Gästen stellen. Uerdingen stellte den Spielverlauf auf den Kopf: sehenswert aus der zweiten Reihe nagelte Marcel Kretschmer den Ball zum 0:1 in den Winkel (74.). Lottes Trainer Tim Wendel peitschte seine Jungs an, zumindest einen Punkt wollten die Sportfreunde am Autobahnkreuz behalten. Lotte zeigte Moral und suchte auch in Unterzahl den Weg zum Tor. Einen Freistoß von Luis Spekelmeyer verpasste Komlan Manasse Fionouke vor dem leeren Tor knapp, der Krefelder Fußballclub aus Uerdingen blieb trotz der Führung in der Defensive anfällig. Am Ende reichte es dennoch: Uerdingen gewann am Lotter Kreuz. Für die Sportfreunde Lotte, die am Samstag den SV Rödinghausen (Anstoß: 14:00 Uhr) empfangen, dürfte der Abstieg aus der Regionalliga West nun kaum mehr abzuwenden sein.


Sportfreunde Lotte: Peitzmeier – Fionouke, Allmeroth, Minz, Euschen (82. Terzi), Nnaji (75. Determann), Demaj (82. Keissoglou), Sprekelmeyer, Andzouana, Richter, Duhme

KFC Uerdingen: Jovic – Schlösser, Baba (69. Mallek / 89. Atsina), Neiß, Prodanovic, Jensen, Fesenmeyer, Kadiata, Kenia (82. Canto), Sierck, Yun (60. Kretschmer)

Tore: 0:1 Kretschmer (74.),

gelb-rote Karte: Minz (Lotte, 66.)

Zuschauer: 350 (im Stadion am Lotter Kreuz)

"Wir Sind Da, Wo Der Sport Uns Braucht. Abseits Des "Mainstreams" - An Der Basis. Denn Ohne Die Basis Geht Nichts!"

Logo Osnaball

- Wir leben Fussball -

osnaball GbR
Am Haster Berg 17B
49090 Osnabrück

Telefon : (0541) 685 3253

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.osnaball.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.