Lotte | 07.03.2021

Sportfreunde holen wichtigen Punkt im Derby

Wenn der Tabellen 17. (Lotte) auf den Tabellen 3. (Münster) trifft, dann scheinen die Rollen klar verteilt. Im gestrigen Derby zwischen den Sportfreunden Lotte und Preußen Münster, kam es für die Favoriten aus Münster überraschend anders.

Lotte scheint sich in den letzten Wochen gefangen zu haben. Einen großen Anteil scheinen dabei die Neuverpflichtungen zu haben. Trainer Andy Steinmann scheint nun langsam die passende Mischung gefunden zu haben, mit der er den Klassenerhalt schaffen kann. In der Abwehr sind die Sportfreunde wesentlich stabiler geworden, was auch der Favorit aus Münster zu spüren bekam. Lediglich vor dem Tor muss Lotte gefährlicher werden. Mit Münster kam eine ambitionierte Mannschaft für den Aufstieg in Liga 3 ans Lotter Kreuz, auch wenn diesen vermutlich Rot Weiss Essen und Borussia Dortmund U23 unter sich ausmachen werden. Bei noch Rund 15 Spielen in der Saison, ist aber noch alles Möglich.

Gleich zu Spielbeginn zeigten die Hausherren, das sie nicht gewillt sind sich dem vermeidlichen Favoriten geschlagen zu geben. Auch wenn sich die ersten 45 Minuten fast nur im Mittelfeld abspielten. Die Gäste hat viel Mühe damit, durch die gut stehende Abwehr durchzubrechen, was sich auch in den sehr wenigen Torchancen widerspiegelte. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Sportfreunden. Oft zu überhastet liefen sie gegen die Preußen Abwehr an und verloren häufig vor einem möglichen Abschluss wieder den Ball. Torlos ging es in die Pause, was bis hier hin auch völlig in Ordnung ging.

Nach der Pause agierten die Sportfreunde viel mutiger, auch weil Münster weiter viel zu harmlos spielte. Hier sahen die Sportfreunde ihre Chance und kämpften fast bis zum umfallen. Das Spiel entwickelte sich langsam zu einem richtigen Derby, was man auch in der Robustheit sah. Viele kleine aber auch harte Fouls unterbrachen immer wieder die Partie. In einigen Phasen hatte man auch das Gefühl, das Schiedsrichter Christopher Schütter die Partie aus der Kontrolle gleiten könnte. Das sah auch Preußen Trainer Sascha Hildmann so und diskutierte dieses mit dem Linienrichter. Lotte war weiter auf dem Vormarsch, musste in der 66. Minute aber einen herben Dämpfer hinnehmen. Bei einem Angriff der Gäste, rettete Nino Lacagnina den Ball auf der Linie, dieses allerdings mit der Hand. Schiedsrichter Schütter zeigte sofort auf den Punkt und Lacagnina die rote Karte. Lotte Trainer Steinmann reagierte sofort und brachte Luca Menke für Emir Terzi noch vor Ausführung des Elfmeters. Nun kam die Stunde für Lotte Keeper Peitzmeier, der den Elfmeter zu einer Ecke um den Pfosten lenkte. Also weiter 0:0 allerdings in Unterzahl. Kurze Zeit später bekamen die Gäste einen Freistoß aus halb rechter Position, den Jules Schwadorf unhaltbar im Tor versenkte. Alle Bemühungen schienen nun nutzlos angesichts des Rückstandes in Unterzahl. Lotte gab aber nicht auf und belohnte sich durch Filip Lisnic in der 81. Minute mit dem Ausgleich. Ähnlich wie beider Gästeführung, gab es einen Freistoß für die Sportfreunde, der ebenfalls rein ging. Münster versuchte nun alles um hier die 3 Punkte einzufahren, scheiterte aber an der gut stehenden Abwehr. Lotte kam die letzten Minuten nur über schnelle Konter aus der eigenen Hälfte und hatten dadurch selbst die Chance als Sieger vom Platz zu gehen. Nach 96 Minuten pfiff Schiedsrichter Schütter die Partie beim Stand von 1:1 ab.

Lotte feierte den Punktgewinn gegen den Tabellen 3. aus Münster wie ein Sieg, denn so fühlte es sich auch an. Durch diesen Punkt steht Lotte seit langem wieder über dem Strich, auch wenn es nun mit einem mageren Pünktchen ist. Auf diese Leistung können die Sportfreunde aufbauen und ihr Saisonziel, den Klassenerhalt schaffen.