Reifeprüfung am Doppelspieltag

Heimspiel:     Sa., 6.11.2021 – 19.30 h: SV Bad Laer vs. TV Hörde

Auswärtsspiel: So., 7.11.2021 – 16.00 h: VoR Paderborn vs. SV Bad Laer

Doppelspieltag gegen Hörde und Paderborn

Die Volleyballdamen des SV Bad Laer freuen sich auf den zweiten Heimspieltag in der Dritten Liga, in der „Jeder Jeden“ schlagen kann. Mit Glück und Können konnten die Mädels um Trainer Thomas Wilkens zwei Matchbälle gegen den VC Osnabrück abwehren und am Ende jubeln. Aber ehrlichweise hätte das Spiel auch anders ausgehen können. So kommt am Samstag aus dem südlichen Stadtteil von Dortmund eine ambitionierte Mannschaft, die auch das Ziel hat unter den ersten Drei der Vorrunde zu landen. Der TV Hörde unterlag auswärts dem FCJ Köln II knapp mit 2:3 und bestreitet am Wochenende erst das zweite Saisonspiel.

Premiere gegen TV Hörde

Beim TV Hörde steht eine herausragende amerikanische Nationalspielerin am Spielfeldrand. Trainerin Tonja Teee Slacanin-Williams holte mit den USA 1992 Bronze bei Olympia in Barcelona. In Münster war sie in vier Spielzeiten (u.a. 1993/94 – 2003 bis 2006) der Publikumsliebling und holte den CEV Pokal, den deutschen Meistertitel und Pokal mit dem USC. In Hörde trainiert und formt Teee die I. Mannschaft seit mehreren Jahren. Auch jüngere Spielerinnen wie Lynn Kosina und Carlotta Klemm aus Schwerte, die beim VCO Münster ausgebildet wurden, profitieren von Williams großen Erfahrungsschatz. Ein Abgang schmerzt in dieser Saison: Alisha Ossowski (26 Jahre) wechselte 2021 zum Zweitligisten VC Allbau Essen. Alisha Ossowski spielte im Alter von 9 bis 14 Jahre in der Jugend beim TV Hörde, wurde mit 18 Jahren Stammspielerin in der Volleyball-Bundesliga beim USC Münster und kehrte 2019 zurück nach Hörde. Für unsere Mädels ist es das erste Spiel gegen den TV Hörde in der Dritten Liga, in der Abbruchsaison 2020/21 fand kein Spiel statt.

Wetten, dass es ordentlich Nervenkitzel in der Sporthalle gibt!

Der Showklassiker läuft am Samstag im Fernsehen. In der Bad Laerer Sporthalle sind die Zuschauer gespannt, ob die Bad Laerer Mädels um Laura Seete an die emotionalen ersten beiden Auftritte anknüpfen können? Die beiden Drittligaspiele gegen Köln und Osnabrück waren Werbung für den Volleyballsport. In den Gesichtern von Michelle Bollien im Zuspiel, Sara Szmuk beim Heimdebüt, Vanessa Schowe und Franziska Stricker konnte man Spielfreude und das Siegerlächeln ablesen. In Osnabrück konnten auch die Youngster wie Eva Hollmann, Julia & Sarah Pelke überzeugen. Lara Nierwettberg nutzte ihre Spielzeit, um zu zeigen, dass sie in der Mitte im Angriff sich durchsetzen kann. Die Alternativen für Trainer Thomas Wilkens werden rechtzeitig vor dem Doppelspieltag größer. Johanna Müller kehrte nach der Bänderdehnung am Fußgelenk in das Mannschaftstraining zurück.

Am Sonntag geht es zum Trainingsmeister VoR Paderborn   

16 Stunden nach dem Spiel gegen TV Hörde sind die Bad Laerer Mädels in Paderborn gefordert. Wahrlich ein schweres Spiel, in der Vorsaison gab es sehr spät die Wende zum Tiebreaksieg mit 3:2. Ali Hobst mit reichlich Zweitligaerfahrung soll die Paderborner langfristig in die 2. Bundesliga führen. Wer Ali Hobst kennt, der weiß: In seinen Trainerstationen wird fleißig und intensiv trainiert. Keine einfache Aufgabe für das Team von Thomas Wilkens.   

"Wir Sind Da, Wo Der Sport Uns Braucht. Abseits Des "Mainstreams" - An Der Basis. Denn Ohne Die Basis Geht Nichts!"

Logo Osnaball

- Wir leben Fussball -

osnaball GbR
Am Haster Berg 17B
49090 Osnabrück

Telefon : (0541) 685 3253

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.osnaball.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.