Die „Tigers“ aus Waiblingen haben in der Handball-Bundesliga der Frauen ihren ersten Saisonsieg gefeiert: beim VfL Oldenburg gewannen die Baden-Württembergerinnen mit 33:35 (18:16). Doch danach sah es zunächst nicht aus.

Von Beginn an riss der VfL Oldenburg das Spiel an sich. Gegen den Tabellenletzten und Aufsteiger aus Waiblingen nutzen die VfL-Damen ihre Wurfchancen besser. Merle Carstensen brachte den VfL in Führung (2.), diese gaben die Huntestädterinnen nicht mehr her. Im Gegenteil: der VfL baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und überzeugte vor allem mit einem variablen Rückraum. Nach einer Viertelstunde setzte sich Marie Steffen energisch durch und traf zum 8:5 für Oldenburg, fünf Minuten später hatte Toni Reinemann aus dem Rückraum auf 12:7 erhöht. Das Spiel schien früh eine klare Richtung zu nehmen, Waiblingen kämpfte sich jedoch zurück. Die Gäste aus Baden-Württemberg zeigten Moral und nutzten einige technische Fehler beim VfL aus. Vier Minuten cvor der Pause waren die „Tigers“ zurück: Vanessa Nagler traf zum 14:13. Die knappe Führung rettete Oldenburg aber in die Pause – 18:16 stand es nach dreißig gespielten Minuten.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischte der VfL Oldenburg. Die Gastgeberinnen bauten ihre Führung in der mit 1.600 Zuschauern stimmungsvollen EWE-Arena aus und lag mit 22:18 vorn (37.). Doch Lücken in der Deckung und Zeitstrafen stellten den VfL vor Probleme und brachten Waiblingen wieder ins Spiel. Der Aufsteiger konnte durch Rabea Pollakowski zum 22:22 ausgleichen, wenig später konnten die „Tigers“ das Spiel sogar drehen, Vivien Jäger traf zum 27:28 Jäger, Merle Carstensen glich im direkten Gegenzug aus, die spannende Schlussphase war eröffnet. Waiblingen bekam Oberwasser, baute seine Führung aus und lag drei Minuten vor Schluss mit 29:32 vorn. Die „Tigers“ zeigten leidenschaftlichen Handball und ließen sich auch von einem Platzverweis gegen Caren Hammer (dritte Zeitstrafe) nicht aus dem Spiel bringen. Am Ende gewannen die „Tigers“ und bejubelten ihren ersten Saisonsieg.

VfL Oldenburg: Reese, Fasold – Teiken, Reinemann (10/2), Weyers, Munderloh, Hoitzing (5), Martens (1), Steffen (4), Carstensen (9/4), Schirmer (3), Feiniler, Heidergott, Golla (1)

Waiblingen Tigers: Zec, Meißner – Nagler (5), Probst, Ehlert (6), Klingler, Brand (4), Hammer (1), Hertha (6), Gisa, Henkel, Jäger (3), Pollakowski (8/3), Eckhardt (2)

Rote Karte: Hammer (Waiblingen, 46.)

Zuschauer: 1.600 (in der kleinen EWE-Arena, Oldenburg)

 

"Wir Sind Da, Wo Der Sport Uns Braucht. Abseits Des "Mainstreams" - An Der Basis. Denn Ohne Die Basis Geht Nichts!"

Logo Osnaball

- Wir leben Fussball -

osnaball GbR
Am Haster Berg 17B
49090 Osnabrück

Telefon : (0541) 685 3253

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.osnaball.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.